| 10.41 Uhr

Wölflinge auf Tour

Mehrere Nächte in einem Bahnhof zu verbringen ist in der Regel nicht schön, doch für die 18 Wölflinge im Alter von sieben bis zehn Jahren und deren Leiter vom Pfadfinderstamm Giesenkirchen war es ein echtes Abenteuer. Von der Redaktion

Ende Januar fand das Winterlager der Wölflingsstufe im alten Bahnhof Mülheim bei Blankenheim statt, welcher mittlerweile ein Jugendgästehaus ist.

Schon bei der Ankunft am Freitagabend gab es die erste Überraschung für die Jungen und Mädchen: sie standen mehrere Zentimeter tief im Schnee! Nach einer ersten Erkundung des Bahnhofs, konnten die Zimmer bezogen werden und in der Küche wurde das Abendessen vorbereitet. Mit den Gedanken an den Schnee und der Vorfreude auf den kommenden Tag, gingen die 13 Mädchen und fünf Jungen kurz danach in ihre Betten.

Am Samstag ging es nach dem gemeinsamen Frühstück hinaus in den Schnee, wo alle großen Spaß hatten. Bei einer Schneeballschlacht, dem Bau eines Iglus oder dem Rodeln auf einer Wiese in der Nähe des Bahnhofes, hatten nicht nur die Kinder großen Spaß, sondern auch ihre drei Leiter waren mit vollem Einsatz dabei. Den Nachmittag verbrachte die Gruppe mit kleineren Spielen im Haus, um sich dabei wieder aufzuwärmen. Bereits am Abend folgte das Highlight des Winterlagers: nach einer Stärkung mit selbstbelegten Blätterteigtaschen, gab es einen aufregenden Casinoabend.

Wie jedes Wochenende ging auch dieses viel zu schnell vorbei. Nachdem die Taschen gepackt und die Zimmer aufgeräumt waren, ging es auch schon zurück nach Giesenkirchen. Dank der Unterstützung der Eltern war die Hin- und Rückfahrt auch mit dieser Anzahl an Kindern kein Problem.

Die Wölflinge hatten bei der Ankunft am Gereonshaus viel zu erzählen. Doch nicht nur sie, sondern auch ihre Leiter waren von der gemeinsamen Zeit begeistert. Somit bleibt nur zu sagen: es war für alle Beteiligten ein gelungenes Winterlager 2017.

(StadtSpiegel)