| 16.22 Uhr

Neuigkeiten beim Heimatverein

Neuigkeiten beim Heimatverein
Gudrun Gruhn ist die neue Vorsitzende des Heimatvereins Giesenkirchen.
Der Heimatverein Giesenkirchen Schelsen-Meerkamp hat einen neuen Vorstand: Gudrun Gruhn als erste Vorsitzende und Ulrich Flocken als ihr Stellvertreter sowie Geschäftsführerin Rosemarie Hütten, erster Kassierer Alexander Trueson und die zweite Kassiererin Beate Baumann arbeiten an einem neuen Konzept für ihre 1 000 Mitglieder und wollen sich in Sachen Heimat verstärkt der Jugend widmen. Von Franz Josef Ungerechts

Giesenkirchen. Der Schwerpunkt „Pflege des Heimatgedankens“ bleibt natürlich bestehen. Und trotzdem will der neue Vorstand einiges anders gestalten. Am Sonntag, 16. Juli, beispielsweise tritt ab 10 Uhr der neue Vorstand um Gudrun Gruhn erstmals an die Öffentlichkeit. Angeboten wird ein „Rathausfest im und um den Rathausgarten“, welches nicht das von Werner Wolf entwickelte Sommerfest ersetzen soll, sondern ein Vormittag der Begegnung mit Gegrilltem und Getränken sein soll.

Weiterhin plant der Heimatverein natürlich die bisher stattgefundenen Programme wie den Volkstrauertag und den Wandertag fortzuführen. „Gerade der Wandertag bietet jüngeren Menschen die Gelegenheit, ihre Heimat kennenzulernen. Denn wir in Giesenkirchen haben einiges an Geschichte und Tradition anzubieten. Und das macht einen solchen Wandertag auch für ältere Menschen interessant“ sagt Gudrun Gruhn.

Eine weitere Veranstaltung steht für den 7. Juli an. Licht und Schatten heißt sie und wurde von der Foto-AG des Franz-Meyers-Gymnasiums entwickelt. Schüler und Schülerinnen der Foto-AG arbeiten seit vielen Monaten an diesem Projekt und wollen durch Fotos und Lichtmalerei einen Einblick in ihre Ansicht der Jugendkultur geben. Jetzt wird die Arbeit am 7. Juli in den Räumlichkeiten der Erna-Borgs-Begegnungsstätte an der Konstantinstraße 76 gezeigt. Am Samstag, 8. Juli, wird die Ausstellung in allen Räumen der Begegnungsstätte für Besucher geöffnet. Für diese Ausstellung stellt der Heimatverein die Begegnungsstätte zur Verfügung und hilft bei organisatorischen Lösungen. Die Schirmherrschaft hat Bezirksvorsteher Hermann-Josef Krichel- Mäurer übernommen. Ebenfalls an diesem Samstag findet ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Musik, Grillwurst und Getränken statt.

Gespannt sein kann man auf ein zusätzliches Projekt, nämlich die Herstellung einer großen Fotowand mit Porträts der Besucher und deren liebste Gegenstände. Die so entstandene Fotowand wird auf dem Frühschoppen des Heimatvereins im Rathausgarten am 16. Juli gezeigt.

(StadtSpiegel)