| 12.03 Uhr

Hollywood-Sounds ganz nah

Hollywood-Sounds ganz nah
Captain Jack Sparrow ließ es sich nicht nehmen, bei der Spendenübergabe von Kino-Betreiber Frank Janssen (3.v.l.) und Kino-Marketingchef Markus Brinkmann (2.v.l.) an Musikschulleiter Christian Malescov (r.) und dessen Stellvertreterin Annette Bauernfeind-Gormanns dabei zu sein. Insgesamt 1  400 Gäste hatten sich von „Movies in Concert“ verzaubern lassen. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach (ysl). Mit den Melodien aus bekannten Hollywood-Filmen verbinden wir viele Emotionen. Bei einer ganz besonderen Veranstaltung präsentierte das Comet Cine Center jetzt in Kooperation mit der städtischen Musikschule den Soundtrack der Traumfabrik und tat gleichzeitig Gutes. Von Yvonne Simeonidis

Ein halbes Jahr lang tüftelte das Team des Comet Cine Centers unter Leitung des Marketingverantwortlichen Markus Brinkmann an den Details von „Movies in Concert“. Genauso lang probten die Ensembles der Musikschule Mönchengladbach an den Filmmelodien, die am Wochenende parallel zu den passenden Filmausschnitten zwei ausverkauften Kinosälen präsentiert wurden.

Moderiert von Markus Brinkmann wurde es für die insgesamt 1 400 Zuschauer in den ausverkauften Sälen am Samstag und Sonntag emotional als die bekannten Melodien aus Filmen wie Fluch der Karibik, Frozen, Vayana, La La land, Die Schöne und das Biest oder Star Wars erklangen. Insgesamt elf Einzelstücke oder Themes und fünf Medleys spielten die sieben Musikschul-Ensembles unterstützt von zwölf Tanzschülern der Tanzschule Behneke.

Mit dem Sponsoring von Media Markt, NEW und Edeka Endt konnte das Comet Cine Center alle Werbemaßnahmen der Veranstaltung finanzieren. Die kompletten 4 000 Euro Erlös aus den Ticketverkäufen für beide Vorstellungen überreichte Kinobetreiber Frank Janssen als Spende an den Förderverein der Musikschule.

Die Musikschule freut sich schon auf die nächste Kooperation mit dem Kino (das Violinen-Ensemble Colour Kids spielt am 16. und 17. Dezember vor dem neuen Star Wars Film ein Medley). Musikschulleiter Christian Malescov und die stellvertretende Leiterin Annette Bauernfeind-Gormanns sagen beide: „Es ist ein ganz tolles Format. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, mit dem Kino-Team das Projekt und Konzert durchzuführen.“

Moderator und Ideengeber Markus Brinkmann war überwältigt von der Reaktion des Publikums und richtete dankende Worte an seinen Chef: „Wir hatten Standing Ovations, die höchste Form der Auszeichnung und Dankbarkeit. Ich bin meinem Chef sehr dankbar, dass er mich hier hat so gestalten lassen, um so ein Event umzusetzen.“

(StadtSpiegel)