| 14.32 Uhr

Hey!Rheydt! macht TamTam

Hey!Rheydt! macht TamTam
Im Theaterpark soll am 16. Juni richtig viel passieren. Hey!Rheydt! lädt zum Outdoor Fest TamTam ein. FOTO: Ulrike Mooz
Rheydt. Gemeinsam öffentlichen Raum erobern und den Theaterpark aus dem Schlaf wecken, das will die Initiative Hey!Rheydt! mit ihrem Outdoor-Fest TamTam am 16. Juni. Von der Redaktion

Der Theaterpark ist ganz schön in die Jahre gekommen – doch anstatt beim Altern nur zuzusehen, hat sich die Initiative Hey!Rheydt gedacht, „hier muss mal wieder was passieren“. Darum lädt sie am Samstag, 16. Juni, zum dritten Mal mit Spiel, Spaß und viel TamTam in den Park an der Odenkirchener Straße ein. Es wird zwischen 15 und 17 Uhr viele kleine Aktionen geben: Mit verschiedenen Outdoorspielen und Trommelrythmen soll die Grünanlage aus dem Schlaf erweckt werden. Ein Geschichtenpicknick unter Bäumen wird von der Interkulturellen Familienbibliothek Rheydt und dem Verein Mentor unterstützt, für die passende Verpflegung sorgt das Café Linol, das an diesem Tag extra früh öffnet. Und weitere Spiele dürfen natürlich gerne von Zuhause mitgebracht werden. Auch die Stadtplaner und das Quartiersmanagement Rheydt werden mit dabei sein, um sich im Dialog mit Klein und Groß über deren Vorstellungen zur Gestaltung des Parks auszutauschen.

Das diesjährige Motto des Deutschen Kinderhilfswerks lautet „Lasst uns draußen spielen“ – das wird von Hey!Rheydt aufgegriffen. Es macht auf die schwindenden Freiräume aufmerksam, gleichzeitig wird aber deren Wichtigkeit für Kinder und Jugendliche betont. TamTam im Theaterpark setzt genau hier an – es bietet Kindern, Jugendlichen und ihren Familien die Möglichkeit, den öffentlichen Freiraum ganz nach Lust und Laune für sich zu nutzen. Es gilt also: Lasst uns am 16. Juni gemeinsam den öffentlichen Raum erobern!

Seit 2014 stellt die AG Hey!Rheydt in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Rheydt Projekte für und mit Kindern und Jugendlichen in Rheydt auf die Beine, damit ihre Wünsche an den öffentlichen Raum Gehör finden. Daraus ist zum Beispiel der Spielplatzfinder entstanden, der im Quartiersbüro Rheydt und der Stadtbibliothek erhältlich ist. Auch der Kinderrettungsanker wurde von Hey!Rheydt initiiert.

(Report Anzeigenblatt)