| 13.42 Uhr

Feedback „Gladbach nicht bürgerfreundlich“

Zu unserer Titelgeschichte „Wieso sollen wir das zahlen?“, wo es um Anlieger-Beiträge auf der Bökelstraße ging, hat sich im Netz eine große Diskussion entwickelt. Von Klaus Schröder

Unser Leser Erich Zeibig hat diese Meinung: „In dieser Beziehung sind gerade die armen Städte Musterschüler. Einkommensteuer, Grundsteuer, Gewerbesteuer, Grunderwerbsteuer, Umsatzsteuer - der Bürger zahlt reichlich, die Stadt verkauft die Grundstücke und lässt sich frechweg die kaputten Straßen von den Anwohnern bezahlen. Es gibt Städte, die andere Wege gehen. Gladbach ist nicht bürgerfreundlich. Ich wohne seit einem Jahr in Gladbach und habe den Vergleich.“

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige