| 12.42 Uhr

Blinde Schützen erfolgreich

Blinde Schützen erfolgreich
Sind zum vierten Mal NRW-Cup-Sieger: (v.l.) Siegfried Belling, Helmut Haile, Carmen Hommen, Charles Gutowski, Horst Schulz und Blindenhund Labrador Odin. FOTO: Privat
Hardt/Siegburg (df). Die Abteilung der blinden Schützen des Schützenvereins Falkenauge Mönchengladbach-Hardt holte zum vierten Mal den NRW-Cup nach Mönchengladbach. Von der Redaktion

Sie haben es schon wieder getan: Die blinden Schützen aus Mönchengladbach konnten sich nach 2012, 2013 und 2015 bereits zum vierten Mal den NRW-Cup, der vom Blinden- und Sehbehindertenverband NRW ins Leben gerufen wurde, in der Mannschaftswertung sichern. Das Team, bestehend aus Horst Schulz, Helmut Haile, Carmen Hommen, Charles Gutowski und Siegfried Belling, setzte sich in Siegburg gegen vier andere Mannschaften aus ganz NRW durch.

Mit dem Luftgewehr mussten alle Teammitglieder 30 Schuss abgeben. Das Gewehr ist dabei speziell umgerüstet. Mittels einer optoakustischen Umwandlung wird das Ziel von einem Zielfernrohr erfasst und in Töne umgewandelt, die über Kopfhörer dem Schützen das Zielen ermöglichen. Der Ton wird umso höher, je näher der Schütze dem Zielmittelpunkt kommt. Neben der Teamwertung konnte sich Horst Schulz auch den Titel in der Einzelwertung sichern. 300 von 300 möglichen Ringen erzielte er und holte damit die Maximalzahl.

Die Akustikschützen trainieren alle zwei Wochen im Schießstand am Vossenbäumchen 50 in Mönchengladbach-Hardt. Insgesamt gehören der 2010 gegründeten Abteilung des Schützenvereins Falkenauge zwölf Schützen an. Neben dem NRW-Cup konnten bereits Titel bei Landes- und Deutschen Meisterschaften gefeiert werden.

(Report Anzeigenblatt)