Zeit für ein Statement

Heute Mittag hat Borussia seinen „schrägen“ Neubau, vis a vis zum Stadion, eingeweiht. Hier sind Hotel, Museum, Fohlenshop, medizinische Abteilung und Mitarbeiterbüros untergebracht. Ein Meilenstein für den Klub, der seit knapp 20 Jahren seine Entwicklung abseits des Platzes konsequent vorantreibt. Dass jene „auf“ dem Platz ebenfalls in die richtige Richtung geht, daran kann auch die 0:3-Heimpleite gegen Hertha BSC Berlin am vergangenen Wochenende nichts ändern. Wichtig für die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking ist nun, beim kommenden Auswärtsspiel bei bissigen Frankfurtern direkt eine Reaktion zu zeigen. Gegen Berlin fehlte die selbstverständliche Sicherheit in der Defensive sowie die effektive Chancenverwertung der vergangenen Wochen. Bei den Hessen, deren physische Spielweise der Borussia nicht gerade liegt, können die Gladbacher ein echtes Statement setzen: Kehren sie mit Zählbarem heim, haben sie fürs Erste einen direkten Konkurrenten im Kampf um die internationalen Plätze auf Distanz gehalten. Tun sie es nicht, erhöht sich der Druck vor den kommenden Heimspielen gegen Wolfsburg (die auch nach Europa wollen) und die Bayern (die noch Meister werden wollen) enorm. Von Jan Finkenmehr

Mentalitätsmonster als Vorbild

Borussia kann in dieser Saison Großes (lies: Champions League-Teilnahme) erreichen – darin sind sich inzwischen Fans und Experten einig. Selbst Manager Max Eberl hat seine gewohnte Zurückhaltung aufgeben und die Teilnahme an der Königsklasse als neues Saisonziel ausgegeben. Für den aktuellen sportlichen Erfolg gibt es ebenso viele Gründe wie Väter: Angefangen von Trainer Dieter Hecking, der sich und der Mannschaft mutig eine neue taktische Ausrichtung verschrieb, über Torhüter Yann Sommer, aktuell möglicherweise der beste Keeper der Liga, bis hin zu Thorgan Hazard, der sich mit seinen Leistungen endgültig in den Fokus anderer, finanzkräftigerer Vereine (Dortmund?) gespielt hat. Von Jan Finkenmehr

Hoffnungsvoll nach Hoffenheim

Das Auswärtsspiel von Borussia bei der TSG Hoffenheim am kommenden Samstag ist entscheidend für den restlichen Verlauf der Saison! Entscheidend? Wenn anschließend noch zwei Hinrundenspiele und die komplette Rückrunde zu absolvieren sind? Ja, denn nach Leipzig wartet auf Gladbach erneut ein Gegner, der wieder in die Champions League möchte. „In Leipzig müssen wir beweisen, dass wir eine Spitzenmannschaft sind“, hatte VfL-Trainer Dieter Hecking vor dem Spiel in Leipzig gesagt. Von Jan Finkenmehr

Reifeprüfung für die Fohlen

Wäre die Horrorverletzung von Nationalspieler Matthias Ginter (Fraktur Augenhöhle und Kiefer) nicht gewesen, es hätte ein gänzlich unbeschwerter Sonntag für Borussia werden können. Dennoch ist die Freude über den souveränen 4:1-Sieg über Hannover natürlich groß. Platz zwei gefestigt und damit erster Verfolger der anderen Borussia. Doch wie gut ist Gladbach 2018/19 wirklich? Bis Weihnachten werden wir es wissen! Die Auswärtsspiele am kommenden Sonntag in Leipzig, am 15. Von Jan Finkenmehr

Jürgen Mahron neuer Fachwart Fußball

Auf der nur schwach besuchten Fachschaftsversammlung Fußball – einberufen vom Stadtsportbund – stand die Wahl eines neuen Fachwarts Fußball auf der Tagesordnung. Der bisherige Fachwart Rolf Göttel hatte dieses Amt zehn Jahre inne und ist jetzt auf eigenen Wunsch ausgeschieden. Neuer Fachwart wurde Jürgen Marohn (66) vom Polizei SV. Er ist im Fußballkreis MG-VIE auch vielen bekannt durch seine ehrenamtliche Tätigkeit im Kreisfußballjugendgericht. Von der Redaktionmehr