| 14.02 Uhr

Garten fit machen fürs Frühjahr

Garten fit machen fürs Frühjahr
Frühjahrsblüher sind jetzt besonders wirkungsvoll. Die Palette reicht von Tulpen und Narzissen bis hin zu Primeln oder Tausendschön. Alles, was farbenfroh ist und leuchtend blüht, gefällt nach dem tristen Grau des Winters. FOTO: GMH/BVE
Wenn die Temperaturen langsam steigen und die Sonne an Kraft gewinnt, starten viele Hobbygärtner in die neue Saison. Von Yvonne Simeonidis

Der Garten wird wieder „auf Vordermann“ gebracht. Doch was ist alles zu tun und welche Unterstützung kann man sich aus dem Fachhandel holen?

Wer sein Gemüsebeet bepflanzen möchte, sollte im Frühjahr den Boden gut vorbereiten, am besten an frostfreien und trockenen Tagen. Außerdem rät der Experte, mit der Gartenarbeit erst zu beginnen, wenn der Boden abgetrocknet ist und keine schweren feuchten Erdklumpen an den Gartengeräten hängen bleiben. Wer im Herbst sein Beet nicht abgeräumt hat, muss jetzt noch vertrocknetes Pflanzenmaterial entfernen. Der Boden sollte – am besten mit einer Grabegabel – gelockert werden, um die Bodenstruktur und das Bodenleben in der oberen Erdschicht zu erhalten. Im Fachhandel steht eine Vielzahl verschiedener Geräte-Modelle zur Auswahl.

Viele Zier-Gehölze sowie Rosen werden im Frühjahr frisch in Form geschnitten. Auch Neupflanzungen können nun durchgeführt werden. Balkonkästen und Kübel lassen sich jetzt mit Tulpen, Narzissen und Co. bepflanzen.

Der Handel hält eine breite Palette an Frühjahrsblühern bereit und bietet dazu passende Gefäße wie Körbe oder Kübel.

Weitere Hinweise zu Pflegemaßnahmen, ausreichende Sortenempfehlungen und Hinweise zu Substraten und Gartengeräten erhalten Sie in Ihrer Einzelhandelsgärtnerei oder Gartenbaumschule. Unter www.ihre-gaertnerei.de bzw. www.gartenbaumschulen.com ist garantiert eine passende Adresse in Ihrer Nähe aufgelistet.

(StadtSpiegel)