| 09.52 Uhr

Neuer Opel MOKKA X: Bestens vernetzter Abenteurer

Neuer Opel MOKKA X: Bestens vernetzter Abenteurer
Sicherheitsplus: AFL-LED-Scheinwerfer und hochmoderne Opel-Frontkamera. FOTO: Opel
Attraktiv: Außen bereit zum Offroad-Einsatz, innen elegant und komfortabel. Von der Agentur

Klein aber oho: Der neue Opel MOKKA X misst nicht einmal 4,28 Meter, hat aber zweifellos das Zeug, in puncto Kundenakzeptanz ganz groß anzukommen. Schon auf den ersten Blick kommt der MOKKA X noch kräftiger daher: Die überarbeitete Front entspricht der neuen Opel-Designphilosophie, was vor allem angesichts des flügelförmigen Kühlergrills und der LED-Leuchtengrafik mit prominentem Doppelschwingen-Motiv des Tagfahrlichts deutlich wird. Die gesamte Fahrzeugfront ist geprägt von sauber definierten Metalloberflächen mit hochwertiger Ausstrahlung. Der MOKKA X wirkt nun eine Spur breiter, solider und maskuliner. Passend dazu zeigen die LED-Heckleuchten (Serie bei AFL-LED-Scheinwerfern) ebenfalls das Doppelschwingen-Motiv. Den 4x4 Allradantrieb gibt es in Verbindung mit dem bewährten, 103 kW/140 PS starken 1.4 Turbo (Benzinverbrauch im NEFZ-Zyklus innerorts 8,3–8,21 l/100 km, außerorts 5,6–5,51 l/100 km, kombiniert 6,5–6.41 l/100 km, 152–1491 g/km CO2) und mit dem 1.6 CDTI, der 100 kW/136 PS ins Feld führt (Dieselverbrauch im NEFZ-Zyklus innerorts 5,2–5,01 l/100 km, außerorts 4,4–4,21 l/100 km, kombiniert 4,7–4,51 l/100 km, 124–1191 g/km CO2). Dabei kommt jeweils ein Sechsgang-Schaltgetriebe zum Einsatz

(StadtSpiegel)