| 14.42 Uhr

Fünfte Generation des Trendsetters

Fünfte Generation des Trendsetters
Die hohe Gürtellinie, die breiten Schultern, die flach geneigte Windschutz scheibe und die niedrigen Seitenfenster sorgen für einen dynamischen, selbstbewussten Auftritt. FOTO: Renault
Neuer Renault Espace: dynamischer Crossover mit luxuriösem Komfort. Von der Agentur

Mit der fünften Modellgeneration des Espace definiert Renault das Konzept der erfolgreichen Baureihe neu. Die Neuauflage des Trendsetters unterscheidet sich mit ihrem ausgeprägten Crossover-Charakter grundlegend von ihren Vorgängern: Das neue Modell vereint modern interpretierte SUV- und Van-Merkmale mit dem luxuriösen Komfort einer Oberklasse-Limousine.

Gleichzeitig entwickelt der Newcomer mit maßge schneiderten Ausstattungsdetails und großzügigen Platz verhältnissen die traditionellen Espace Tugenden konsequent weiter. Zu den Highlights des neuen Espace zählen die dynamische Allradlenkung 4CONTROL®, Voll-LED-Schein werfer und das Renault Multi-Sense® System. Mit der Neuentwicklung lassen sich Lenkung, Gangwechsel, Dämpfung und Ansprechverhalten des Motors ebenso individuell regeln wie Innenraumbeleuchtung, Klimatisierung und Motorensound.

Marktstart mit zwei Dieseln und einem Benziner

Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen des neuen Espace liegen bis zu 23 Prozent unter den Werten des Vorgängermodells. Neben der Gewichtsreduzierung tragen neue Vierzylindermotoren zur hohen Effizienz bei. Für das Crossover-Modell stehen zum Marktstart drei drehmomentstarke 1,6-Liter-Downsizing-Motoren mit Turboaufladung und Direkteinspritzung zur Wahl. Neben zwei Dieselmotoren ist ein Benzinaggregat verfügbar.

Basismotorisierung ist der Selbstzünder ENERGY dCi 130 mit 96 kW/130 PS. Er ermöglicht einen kombinierten Verbrauch von lediglich 4,5 Litern pro 100 Kilometer (119 g CO2/km) .4. Merkmal des ENERGY dCi 160 EDC mit 118 kW/160 PS ist die Twin-Turbo-Technologie.

Das hochmoderne Triebwerk überträgt seine Kraft über das

6-Gang-

EDC-Doppelkupp lungsgetriebe an die Antriebsräder und benötigt 4,7 Liter Kraftstoff pro 100 Kilo meter (123 g CO2/km).

(StadtSpiegel)