| 11.13 Uhr

Der Stadt Spiegel führte sie zusammen

Der Stadt  Spiegel führte sie zusammen
Michael Lutz (l.) mit seinen Akkordeonspielern, die bereits nach acht Monaten erstmals vor Publikum auftreten. FOTO: hgwö
Wickrath. Die beiden Musiklehrer Michael und Tanja Lutz aus Wickrath hatten vor einem Jahr die Idee, ein Akkordeonorchester zu gründen. Bei der Suche nach Interessenten half der Stadt Spiegel gerne mit. Neun Akkordeonspieler meldeten sich; am 16. Dezember findet bereits ein erstes kleines Konzert statt. Von Heinz-Gerd Wöstemeyer

Die beiden Musiklehrer Michael und Tanja Lutz aus Wickrath hatten vor einem Jahr die Idee, ein Akkordeonorchester zu gründen. Bei der Suche nach Interessenten half der Stadt Spiegel gerne mit. (Beitrag 4. Februar) Neun Akkordeonspieler meldeten sich; am 16. Dezember findet bereits ein erstes kleines Konzert statt.

Wickrath. „Seit März proben wir alle zwei Wochen montags im Sankt Antonius Altenheim“, sagt Michael Lutz. Er ist sehr zufrieden mit seinen „Schützlingen“, die gar nicht alle aus Wickrath kommen, sondern auch die Anreise aus Krefeld und Heinsberg nicht scheuen. „Die Altersbandbreite von 12 bis 68 ist optimal und war von Anfang an gewollt“, betont Lutz, „damit leisten wir einen Beitrag für Generationen übergreifende Zusammenarbeit.“ Ehefrau Tanja Lutz unterstützt die Gruppe, so oft sie es zeitlich einrichten kann. „Das Zusammenspiel in der Gruppe klappt schon sehr gut, wenn man bedenkt, wie kurz wir erst gemeinsam üben“, freut sich Michael Lutz. Er hofft indes, dass das kleine Akkordeonorchester noch weiteren Zuwachs bekommt: „Zwanzig Akkordeonspielerinnen und -spieler, das wäre schön“. Er verspricht, dass niemand unter Stress gesetzt wird, was seine Gruppenmitglieder bestätigen. Der erste gemeinsame Auftritt findet am Mittwoch, 16. Dezember um 18 Uhr im Pfarrheim St. Antonius an der Dr.-Carl-Goerdeler-Straße in Wickrath statt. Vielleicht ist dies ja auch eine gute Gelegenheit zum reinschnuppern für diejenigen, die noch einsteigen möchten. Eintritt ist frei. Die Musikgruppen des Musikstudios Notabene werden ebenfalls auftreten und ihr Können zeigen.

(StadtSpiegel)