| 11.42 Uhr

Besinnliche Atmosphäre

Besinnliche Atmosphäre
Auf eine stimmungsvolle Atmosphäre setzen die Organisatoren des Rheindahlener Nikolausmarkts. FOTO: bs
Rheindahlen. Am Wochenende (5./6. Dezember) ist es soweit: Der Nikolausmarkt im Zentrum Rheindahlens soll wieder viele Besucher in die Gemeinde locken. „Für schöne Stände und eine weihnachtliche Atmosphäre ist gesorgt“, sagt der Veranstalter „Zukunft Rheindahlen“. Von Bert Stevens

Die Organisatoren sind guter Dinge, erhoffen sich wieder einen schönen weihnachtliche Markt. Schon der Nikolausmarkt des vergangenen Jahres wusste – wenn auch klein – voll zu überzeugen; das traurige Bild des Marktes, wie er sich in einigen Jahren zuvor präsentierte, gehört wohl nun endgültig der Vergangenheit an.

Am Erscheinungsbild des Marktes arbeitet der veranstaltende Verein „Zukunft Rheindahlen“ seit Mai des Jahres mit Hochdruck. Viele Aussteller wurden angeschrieben und bislang gingen 40 positive Rückmeldungen beim Verein Zukunft Rheindahlen ein. „Das Interesse war und ist groß“, sagt Stephan Schumacher, der den Verein erst seit wenigen Monaten als Vorsitzender und in der Nachfolge von Alois Chowanietz führt. Bedacht ist man darauf, dass die Stände einen deutlich weihnachtlichen Charakter haben. Wie man eine solche Atmosphäre auch noch rein optisch verbessert, darüber brütete der Vorstand im stillen Kämmerlein – die Ergebnisse werden am Wochenende zu sehen sein. Eine knappe Woche vor Markteröffnung geht es beim Veranstalter noch um die letzten Einzelheiten. Fest steht: Für einen Teil der Beecker Straße und für den Vorplatz St. Helena konnten genügend Aussteller gefunden werden. Geplant ist aber auch, den schmalen Weg zum Altenheim zu nutzen. Das Altenheim selbst, der geräumige Saal dort, könnte zu einer „Filiale“ für die Freizeitkünstler werden, da das „Zeemann-Haus“ (Beecker Straße) für eine größere Ausstellung nicht ausreichend Platz bietet. Außerdem wird es im Altenheim eine Weihnachtsbäckerei für die Kinder geben. In Kirchennähe laden drei Pagodenzelte bei weihnachtlicher Musik, von Dj „Alex K“ aufgelegt, zum Glühwein-Genuss ein. In der Pfarrkirche selbst tut sich ebenfalls was: Andrea Richter wird mit dem Schulchor der Will Sommer Grundschule (Sonntag, 16.30 Uhr) ein kleines Konzert geben. Und vor der Kirche lädt die „Lebendige Krippe“ wieder zur Betrachtung ein, die im vergangenen Jahr besonders von den Kleinsten so schmerzlich vermisst wurde. Zudem tritt noch das Pendel-Marionettentheater „Namo“ an den zwei Tagen in den Räumen der AWO auf.

(StadtSpiegel)