| 17.02 Uhr

„Einzelhandel hat große Bedeutung“

Holt. An zwei Aktionstagen präsentierte Holts Einzelhandel seine zahlreichen Leistungen für den Stadtteil. „Heimat shoppen“ hieß das gemeinsame Thema der Werbegemeinschaft „Holt hat’s“ und der IHK. Von Jan Finken

Roland Lehmann und Thomas Peters, Vorstandsmitglieder der Werbegemeinschaft „Holt hat’s“, waren zufrieden mit der Aktion vom vergangenen Wochenende (5. und 6. September). Diesmal stand ausnahmsweise nicht das Thema „Kaufland“ zur Debatte, sondern die inhabergeführten Fachgeschäfte hatten sich den Aktionstagen „Heimat shoppen“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) angeschlossen. So standen an den beiden Tagen die zahlreichen Leistungen der Händler vor Ort im Mittelpunkt. Flyer, Poster wiesen im Vorfeld auf die Aktionstage hin, dazu gab es Tüten im selben Design für den Einkauf.

Die Idee zur Aktion „Heimat shoppen“ hatten einige Werbegemeinschaften aus der Region. Sie wollten so auf den Wert des Einzelhandels vor Ort hinzuweisen. Erfreulich war auch, dass die Stadt Mönchengladbach die Aktion unterstützte.

„Der Einzelhandel hat große Bedeutung für Mönchengladbach. Er sichert die Versorgung und bringt Leben in die Stadt- und Stadtteilzentren. Kurze Wege, kompetente Beratung und ein umfassendes Sortiment sind die Garanten für einen funktionierenden Handel“, erklärte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. Heinz Schmidt, Präsident der IHK Mittlerer Niederrhein ergänzt: „Der inhabergeführte, stationäre Einzelhandel hat eine wichtige Funktion für das gesellschaftliche Zusammenleben vor Ort und unter dem Motto, „Heimat shoppen“ möchten wir die Bürger dafür sensibilisieren. Sie tragen nämlich mit ihrem Einkauf vor Ort zu ihrer eigenen Lebensqualität bei, und dafür gibt es viele gute Gründe.“ Manche gute Gründe für das generelle „Heimat shoppen“ sind offensichtlich. So beim Stichwort Umweltbelastung: Je weiter man für seinen Einkauf fährt, desto schlechter ist das für die Umwelt – und für das Portmonee. „Heimat shoppen“ bedeute mehr Geld und Zeit sowie im Gegenzug weniger Umweltbelastung und Staus.

Viele Freizeitangebote gäbe es ohne den lokalen Einzelhandel nicht. „Wir unterstützen Schulen, Vereine, die Brauchtumspflege, Feste und Events, die den Bürgern schöne Stunden bescheren“, sagt der Holter Vorstand und gibt aber auch gleichzeitig zu bedenken: „Diese finanzielle Gemeinwohlorientierung können wir uns aber nur leisten, wenn das Geschäft floriert. Und dazu kann jeder Einzelne beitragen, wenn er in seiner Heimat shoppt.“

Die Aktionstage in Holt endeten schließlich mit der Einladung an die Kunden am Samstag zum Sommerfest vor der Pfarrkirche St. Michael.

(StadtSpiegel)