| 16.11 Uhr

Vielfalt für Senioren

Die Senioren in Giesenkirchen finden in der Begegnungsstätte Erna Borgs ein vielfältiges Betreuungsangebot. Im nächsten Jahr steht der große Umzug ins Giesenkirchener Rathaus an. Von der Redaktion

Begegnungsstätten sind Einrichtungen der offenen Seniorenhilfe, die dem Bedürfnis der Menschen nach Kommunikation, Information, Freizeitgestaltung, Bildung und Betätigung dienen. Für diese Aufgaben bietet die „Begegnungsstätte Erna Borgs“ mit ihrer zentralen Lage in Giesenkirchen an der Konstantinstraße 76 das ideale Umfeld. In dem alten Rektorenhaus der Westschule finden die Giesenkirchener Senioren seit mehr als zehn Jahren ein vielfältiges Betreuungsangebot.

Auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereines Giesenkirchen-Schelsen-Meerkamp, der Träger der Begegnungsstätte ist, haben die zahlreich anwesenden Senioren in Giesenkirchen mit Erleichterung vernommen, dass die bisherigen Angebote in der Begegnungsstätte wieder aktiviert werden und die Begegnungsstätte auch weiterhin die Unterstützung der Stadt Mönchengladbach gefunden hat.

Als neue Leiterin stellte sich Gudrun Gruhn, Tochter der Namensgeberin Erna Borgs, vor. Susanne Armborst wurde als hauptamtliche Kraft wieder eingestellt und wird die Betreuung und Verpflegung der Gruppen wie schon bisher mit viel Herz und Elan weiterführen.

In der Zwischenzeit hat der Rat der Stadt Mönchengladbach sehr zur Freude der Giesenkirchener Bevölkerung beschlossen, dass die erste Etage des Rathauses Giesenkirchen behindertengerecht umgebaut wird und die „Begegnungsstätte Erna Borgs“ dann mitten im Ort ein modernes Quartier bekommt, in welchem auch andere Giesenkirchener Vereine die Möglichkeit bekommen, von hier aus ihre Geschäfte zu führen.

(StadtSpiegel)