| 09.00 Uhr

Durst statt Feuer löschen

Durst statt Feuer löschen
Joline, neun Jahre, übt sich beim Nägel einklopfen unter Anleitung von Finn, 15 Jahre, und Ben, zwölf Jahre. FOTO: Iris Kisters
Am Samstag war wieder was los auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr in Giesenkirchen. Die Gäste trudelten wegen der tropischen Temperaturen etwas später ein, aber Wolfgang Diederichs, Leiter der Jugendgruppe, war nachsichtig. Das Programm für die Kinder ließ keine Wünsche offen. Mit geringem Wiedererkennungswert durch bunt geschminkte Gesichter, was bei den Eltern verstecktes Gekicher auslöste, liefen sie auf dem Gelände umher, hauten mit dem Hammer Nägel ins Holz, knüpften Knoten, besetzten die Hüpfburg. Erfreuliche Abkühlung bot die eisgekühlte Limonade und diese nur für eine 70 Cent-Wertmarke. Von der Redaktion

Der 15-jährige Finn und der zwölfjährige Ben hielten beim „Nägel ins Holz hämmern“ die Stellung und das mit viel Geduld und Engagement. Finn ist seit fünf Jahren Mitglied und in der Jugendabteilung aktiv. „Wir treffen uns jeden Montag um 18 Uhr hier auf dem Gelände. Es gefällt mir sehr gut. Ich habe schon darüber nachgedacht später zur Bundeswehrfeuerwehr zu gehen.“

Das Thema „Rauchmelder“ wurde an diesem Tag den Erwachsenen ans Herz gelegt, Beratung hierzu gab es am Info-Stand. Ab 19 Uhr lud die Freiwillige Feuerwehr, kurz FF genannt, zur „Summer Cocktail Night“ ein, Cocktails mit vielversprechenden Namen wie Schaumteppich, Sirene, Firefighter und Feuerteufel. Die Freiwillige Feuerwehr Giesenkirchen freut sich natürlich immer über männlichen und weiblichen Nachwuchs. Kinder und Jugendliche, die die interessante und wichtige Aufgabe der Feuerwehrleute näher kennenlernen möchten, können montags um 18 Uhr Am Sternenfeld vorbeischauen und mitmachen. Dienstags um 20 Uhr treffen sich die „Großen“. Mehr Informationen gibt es per Mail unter info@ff-giesenkirchen.de.

(StadtSpiegel)