| 15.11 Uhr

Neuwerk und Bettrath feiern Frühkirmes

Bettrath./Neuwerk (gs). Vom 10. Mai an wird im Osten der Stadt, in Neuwerk Frühkirmes gefeiert, die Bettrather steigen am 12. Mai in ihre Feierlichkeiten ein. Von Gerald Seidel

Das Land der vier Könige reicht von der Lockhütte bis zur Uedding, vom Neersbroich bis Bettrath und heißt Neuwerk. Es ist wohl einmalig, zumindest in Mönchengladbach, dass es in einem Ortsteil vier Bruderschaften mit vier Königen und vier Kirmesvorständen gibt.

Die beiden Neuwerker Bruderschaften, die St. Barbara Bruderschaft und die St. Maria-Junggesellenbruderschaft, beginnen ihre gemeinsamen Kirmesfeierlichkeiten, die vom 10. bis 14. Mai stattfinden, bereits an Christi-Himmelfahrt mit einer Messe in der Kirche St. Pius X in der Uedding. Das Silber geputzt, die Uniform gebügelt und der schwarze Anzug mit Zylinder auf Vordermann gebracht. Die besten Voraussetzungen, um mit allen Neuwerkern, ob alt oder jung, ob hier geboren oder zugezogen, eine schöne Frühkirmes zu feiern.

Die beiden Bettrather Bruderschaften, die St. Maria-Männerbruderschaft und die St. Johannes-Junggesellenbruderschaft, starten mit ihren Feiern am 12. Mai. Dann treten die Bruderschaftler zum Maienfahren an der Herz-Jesu Kirche an, die Königsmaien werden errichtet und nach dem großen Zapfenstreich um 19 Uhr an der Kirche geht es dann ins Festzelt auf dem Dorfanger an der Hackesstraße zur Kirmeseröffnung.

(StadtSpiegel)