| 10.12 Uhr

Motorikzentrum eröffnet

Am gestrigen Dienstag wurde im Pescher Familienzentrum an der Donatusstraße ein neues und innovatives Motorikzentrum eröffnet. Der Geldsegen kam von Institutionen und Privatleuten. Der Stadt Spiegel warf vorab einen Blick hinter die Kulissen. Von der Redaktion

Da machten die Pescher Kita-Kinder große Augen, als sie das neue Motorikzentrum in der Turnhalle stehen sahen: hell und freundlich ist es und lädt die Kinder ein. In diesem frei stehenden Rundum-Spaß-Paket können sie sich ab sofort austoben, klettern und schaukeln. Vor allem motorische Übungen sind nun im Städtischen Familienzentrum möglich. Lars Buchweitz, Vorsitzender des Fördervereins, sagte unserer Zeitung: „Das Zentrum ist ein sehr passendes Projekt für unsere Kinder und für den Förderverein. Es gibt noch viel gutes Zubehör, das wir mit Hilfe von Spenden in den kommenden Jahren anschaffen wollen. Also, ein nachhaltiges und schon jetzt erfolgreiches Projekt.“ Weitere Unterstützung hat auch das Projekt „Netzwerkkirche“ von St. Marien zugesagt: das Motorikzentrum wird ein Spendenziel einer der kommenden Veranstaltungen der Gemeinde.

Nadine Zimmermann, Leiterin des Familienzentrums, im Stadt Spiegel-Gespräch: „Die Kinder und Erzieher freuen sich über das neue Motorikzentrum mit seinen vielen Nutzungsmöglichkeiten. Ich bedanke mich im Namen des Familienzentrums ganz herzlich für den großartigen und engagierten Einsatz unseres Fördervereines, durch den diese Umsetzung erst möglich wurde. Durch die individuellen Einsatzmöglichkeiten unterstützt es in vielfältiger Weise unserer tägliche Arbeit und bereitet somit groß und klein großen Spaß.“

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 11 500 Euro. Der Sparkassenstiftung, Dorfgemeinschaft und Privatleuten ist es zu verdanken, dass das Zentrum nun in Pesch eröffnet werden konnte. Bei der gestrigen Eröffnung wurden unter anderem gesehen: Bürgermeister Marc Venten (Kuratoriumsvorsitzender der Sparkassenstiftung), Thomas Türks (Vorsitzender der Dorfgemeinschaft), Nadine Zimmermann (Leiterin des Familienzentrums), Lars Buchweitz, Julia Türks, Cornelia Zgoll und Christian Bredemeier (alle vom Förderverein des Familienzentrums).

(StadtSpiegel)