| 10.52 Uhr

Milde Nächte ersehnt Alle wollen im Garten endlich loslegen

Milde Nächte ersehnt Alle wollen im Garten endlich loslegen
Gärtner Johannes Jürgens vor seinem Treibhaus. FOTO: Gerald Seidel
Auf der Suche nach Information zum Thema: Wie starte ich mit meinem Garten in die neue Saison, traf ich auf Johannes Jürgens. Inhaber der Gärtnerei Jürgens an der Engelbleckerstraße in Neuwerk. Seit 1999 führt er den elterlichen Betrieb mit seiner Frau. Von Gerald Seidel

Als Fachmann rät er allen Gartenbesitzern, mit der Gartenarbeit erst zu beginnen, wenn die Nächte frostfrei und milder werden. Der erste Schnitt wird somit erst nach Ostern sinnvoll sein. Dann ist auch eine Düngung wichtig und der Rasen kann dann durch das Vertikutieren von Moos und Unkraut befreit werden. Alle sechs bis acht Wochen sollte man den Rasen düngen damit man einen schönen, dichten und grünen Rasen erhält. Beim Nutzgarten ist es ebenfalls wichtig, auf milde Nächte zu warten. Da wir in Neuwerk meistens festen und schweren Boden haben, ist ebenso wichtig abzuwarten, dass aus dem aufgeweichten Boden ein trockener geworden ist. Der Gärtner in seinem Nutzgarten kennt sich sicherlich mit den wichtigen Voraussetzungen bei der Gartenarbeit aus. Gärtner Jürgens rät, nicht immer auf der gleichen Stelle Gemüse und Kartoffeln zu pflanzen, sondern die alte Regel der „Dreifelder-Kultur“ anwenden. Gemüse, Kartoffeln und Getreide Jährlich wechseln, um dem Boden Gelegenheit zu geben sich zu erholen. Zu Beginn der Pflanzzeit sollte der Boden auch mit Kalk angedüngt werden.

Wer seinen Garten mit vielen Platten und Natursteinen gestaltet hat, wird feststellen, dass im Frühjahr auch für ihn Arbeit ansteht. Da hilft oft nur der Hochdruckreiniger, um die Steine von ihrer grünen Farbe zu befreien und im alten Glanz erscheinen zu lassen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Fugen anschließend wieder gefüllt werden, um ein Verschieben der Platten zu vermeiden.

(StadtSpiegel)