| 12.03 Uhr

Kirmesfeier mit Fahnen auf Halbmast

Kirmesfeier mit Fahnen auf Halbmast
In Bettrath wehten die Fahnen auf Halbmast. FOTO: Gerald Seidel
Bettrath. Es war eine besondere Frühkirmes, die Bettrath in diesem Jahr feierte. Freud und Leid liegt bekanntlich nah beieinander. Die Bettrather Bevölkerung, speziell die Bruderschaftler konnten diese Feststellung in diesem Jahr hautnah miterleben. Von Gerald Seidel

In Bettrath beginnen die Kirmestage immer mit dem Kränzen der Nachbarschaften und Freundeskreise bereits an Christi Himmelfahrt, dem Vatertag. Die Vorfreude auf die kommende Frühkirmes ist dann überall spürbar.

Am Nachmittag des Vatertages, gegen 16 Uhr, erreichte Bettrath die Nachricht vom Unfalltod von Michael Veldung. Er war mit seinem Kirmeszug zum Zugkönigschießen nach Neuss gefahren. Michael Veldung war an diesem Tag der beste Schütze und wurde Zugkönig. Die anschließende Siegesfeier endete mit einem Sturz aus etwa vier Metern für den 37-Jährigen tödlich. Er hätte heute, am 31.Mai, seinen 38. Geburtstag gefeiert. Er hinterlässt seine Familie mit einen vierjährigen Sohn.

Diese Nachricht hat ganz Bettrath geschockt. Als junger Mann war Michael Veldung viele Jahre Mitglied der St. Johannes Junggesellenbruderschaft und seit fünf Jahren war er Mitglied der St. Maria Männerbruderschaft. Seine Heimatverbundenheit zeigte er durch seine Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, so im Vorstand in der Junggesellenbruderschaft, als Mitbegründer des Fußballvereins FC Bettrath 2005 und vieles mehr.

Beim Gottesdienst am Kirmes sonntagmorgen in der Bettrather Kirche gedachte man des Verstorbenen. Die Junggesellenbruderschaft legte am Ehrenkreuz einen Kranz nieder. Im Festzelt auf dem Dorfanger wurde beim Frühschoppen nach der Parade ein Zylinder als Sammelbüchse für die Unterstützung der Familie, besonders für seinen Sohn Max aufgestellt. Bemerkenswerte 1840 Euro wurden gespendet. Auf Nachfrage vieler Bruderschaftler wird vom Vorstand ein Spendenkonto errichtet. Daten dazu findet man auf der Facebook-Seite der St. Maria Männerbruderschaft, so Carsten Eller, 2. Präsident der Bruderschaft.

Trotz dieses tragischen Unfalls wurde in Bettrath eine schöne Kirmes gefeiert. Vielleicht nicht ganz so laut, aber bestimmt so wie Michael Veldung es gewollt hätte. Besonders beide Königshäuser und -vorstände zeigten eindrucksvoll, wie schön es ist, in Bettrath zu leben. Auch die tropischen Temperaturen taten dem Fest keinen Abbruch. Schade war natürlich, dass durch die große Hitze die gemeinsame Parade aller vier Neuwerker Bruderschaften ausfiel. Durch diese Absage wollten die Veranstalter ein gesundheitliches Risiko für Musiker und Bruderschaftler vermeiden.

(StadtSpiegel)