| 13.51 Uhr

Gute Idee im Supermarkt

Gute Idee im Supermarkt
Ehrenamtliches Engagement für action medeor: In Korschenbroicher Lebensmittelgeschäften haben Marlene Esser (li.) und Marlies Kohlbecher Briefkästen für Pfandbon-Spenden aufgestellt. Edeka-Chef Gerhard Handick freut sich über den großen Erfolg. FOTO: Christian Sander
Marlene Esser und Marlies Kohlbecher hatten eine kleine und wirkungsvolle Idee. In den beiden Edeka-Märkten in Korschenbroich stellten die beiden Pescherinnen Briefkästen für Pfandbons zugunsten des Medikamentenhilfswerks medeor auf. "Das ist ein tolles Ergebnis", sagt Norbert Vloet von medeor. Er begleitet die Aktion. "Die Ehrenamtler leeren die Spendenkästen regelmäßig und halten den Kontakt zu den Marktleitern der Supermärkte", so Vloet. Von der Redaktion

Beispiel: Marlies Kohlbecher und Marlene Esser aus Korschenbroich besuchten mit dem kfd-Frauengesprächskreis St. Marien Pesch action medeor und waren von der Arbeit sehr beeindruckt. Das passte: Ein kleiner Beitrag mit großer Wirkung. "Da haben wir spontan beschlossen mitzumachen", so Esser. Die beiden setzten sich mit Gerhard Handick, dem Inhaber der Edeka-Märkte in Korschenbroich und Kleinenbroich, in Verbindung und trafen auf offene Ohren. Mitte Mai wurden dann bereits Briefkästen für die Pfandbons in den Edeka-Märkten in Korschenbroich und Kleinenbroich aufgestellt. Marlies Kohlbecher: "Wöchentlich leeren wir die Briefkästen, in Korschenbroich zweimal die Woche, weil so viele Bons eingeworfen werden, lösen sie ein und überweisen das Geld." Obwohl es sich um Kleinbeträge handelt, wurden 4 000 Euro gespendet. Vloet: "Mit Hilfe dieser Spenden können wir tausende Menschen in ärmeren Regionen medizinisch versorgen". Marlene Esser wünscht sich, dass noch mehr Menschen mitmachen.

(StadtSpiegel)