| 17.02 Uhr

Frauengemeinschaft Bettrath feierte Jubiläum

Frauengemeinschaft Bettrath feierte Jubiläum
Brigitte Erlenkamp, Ulrike Hermanns, Ursula Houben, Maria Baues, Anni Deussen und Tekla Hoefeler (v.l.) bilden den Vorstand der Bettrather Frauengemeinschaft und feierten in großer Runde das 95. Jubiläum des Vereins.
Anfang Oktober versammelten sich rund 100 Frauen im Bettrather Jugendheim, um das 95-jährige Bestehen ihrer Frauengemeinschaft zu feiern. Nach einem Wort-Gottesdienst unter dem Motto „Lass keine von uns ohne Freundin sein“ gab es noch geselliges Beisammensein mit Kaffee, Kuchen und unterhaltsamem Programm. Von Isabell Wyes

Gegründet wurde die Frauengemeinschaft in Bettrath am 12. Mai 1920, hervorgegangen aus einem französischen Verein katholischer Mütter. Nach mehreren Namensänderungen ist sie heute bekannt als kfd, Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands. Da im Mai Kirmesmonat ist, feiert die Frauengemeinschaft ihren Geburtstag traditionell erst im Oktober. Damals diente der Verein dem Zweck, dass auch Frauen sich treffen und austauschen konnten, das hat sich mit den Jahren geändert: „Heute brauchen Frauen keinen Verein mehr zum geselligen Beisammensein, früher war das anders. Heute haben wir deshalb andere Ziele, zum Beispiel die Stellung der Frau in Kirche und Gesellschaft zu festigen“, erklärt Ursula Houben, Vorstandsvorsitzende. Neben dem monatlichen Frauenfrühstück, einem Jahresausflug und einer Wallfahrt sowie zwei Karnevalsveranstaltungen und einer Adventsfeier, engagieren sich die Mitglieder auch beim Bettrather Weihnachtszauber. Dieser findet in diesem Jahr am Samstag, den 28. November, statt und die Frauen bieten hier Selbstgemachtes wie Plätzchen, Marmelade und Handarbeiten. Der Erlös kommt dem Förderverein der Kirche zugute. „Geselligkeit steht bei uns im Vordergrund. Wir haben etwa 500 Mitglieder, die je nach Laune an verschiedenen Aktionen teilnehmen“, so Houben. Eine Handarbeitsgruppe trifft sich zum Nähen, Stricken und vor allem Erzählen, die Tanzgruppe sorgt für Bewegung und der Frauenchor singt schon seit 1947.

(StadtSpiegel)