| 13.51 Uhr

Ein tolles Jahr

Für den Verein VfB SOS aus Korschenbroich war auch 2016 wieder ein mehr als erfolgreiches Jahr. Unter anderem konnte die 400. Patenschaft vergeben werden. Von der Redaktion

Seit nunmehr 16 Jahren in Folge ist der vom Ehepaar Egon und Margret Schuh geführte Verein Patenschafts-Weltmeister bei den SOS-Kinderdörfern. Zu Beginn des Jahres 2016 unterstützte der VfB SOS 387 SOS-Waisenkinder, noch im Dezember konnten sie stolz die 400. Patenschaft vermelden. Das 400. Patenkind ist der kleine Ricardo aus dem SOS-Kinderdorf Barett Town auf Jamaika – sein Pate ist Hans Josef Post aus Korschenbroich. Bis Ende 2016 konnte der Patenschaftsstand auf 405 ausgebaut werden.

Wie es für den Verein Gang und Gäbe es, besuchte er auch im vergangenen Jahr wieder einige der von ihm betreuten SOS-Kinderdörfer. So ging die Reise des VfB-SOS-Vorstands zum bereits vierten Mal in das SOS-Kinderdorf Hawassa und Addis Abeba in Äthiopien sowie in das Kinderdorf Cape Twon in Südafrika. Des weiteren waren reisefreudige Paten in Bukarest (Rumänien), Oroshasza (Ungarn), Caldonazzo (Italien) und Akouda (Tunesien) zu Gast. Bei all diesen Besuchen wurden jeweils beträchtliche Spenden übergeben. Seit 1996 waren Mitglieder des VfB-SOS 220 Mal in SOS-Kinderdörfern zu Gast – in Afrika, Asien, Südamerika und Europa. Seit 1993 hat der Verein 2,5 Millionen Euro in Form von Patenschaften, Sonderspenden und weiteren sozialen Events für notleidende Kinder zur Verfügung gestellt.

Pause macht der Verein nie. Aktuell stehen Reisen in SOS-Kinderdörfer in Kolumbien, der Dominikanischen Republik, Jamaica, Costa Rica und Panama auf dem Programm. Im März wird der Besuch im SOS-Kinderdorf in Cisnadie, Rumänien, nachgeholt. "In der Summe stellen wir fest, dass es wieder ein ganz tolles Jahr war und das wir dies in erster Linie unseren treuen Spendern, die uns größtenteils schon 15 bis 20 Jahre unterstützen zu verdanken haben", betont Vereinsvorsitzender Egon Schuh

(StadtSpiegel)