125 Jahre: Die älteste Trabrennbahn feiert Jubiläum

Eine Sportstätte schreibt Geschichte: Die Mönchengladbacher Trabrennbahn feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen und ist damit die älteste betriebene Bahn Deutschlands. Es ist vor allem ortsansässigen, sehr erfolgreichen Fahrern zu verdanken, dass der Standort Mönchengladbach seinen guten Ruf in der Trabrennwelt aufrechterhält. 125 Jahre Mönchengladbacher Trabrennbahn – das feiert in diesem Jahr die ganze Stadt. Von Klaus Schrödermehr

Neuer Chef beim Förderkreis

Der am 8.8.2008 gegründete Förderkreis „Musikalisches Neuwerk“ feiert sein 10jähriges Bestehen. Mit fast 90 Mitgliedern, die mit ihren Beiträgen die kulturelle Arbeit von „MGsingt.de MGV Liederkranz Neuwerk“ und dadurch auch andere Neuwerker Kulturvereine unterstützen, ist diese Entwicklung eine Erfolgsgeschichte. Maßgeblich daran beteiligt war in dieser Zeit Norbert Post, ehemaliger Landtagsabgeordneter, als Vorsitzender der ersten Stunde. Von Gerald Seidelmehr

i-Dötzkes gingen früher in Klumpen Der Start in der Volksschule Nespelerstraße vor 70 Jahren

Man schrieb das Jahr 1948, als Norbert Wennmacher mit 69 anderen Kindern am 13. April in der Volksschule Nespelerstraße in Neuwerk eingeschult wurde. Unter den strengen Augen der Lehrerin, „Frollein“ Hubertine Gierlichs, begann an diesem Tag der Ernst des Lebens. Heute, 70 Jahre später, trafen sich an diesem Jubiläumstag 17 ehemalige Schüler - im selben Klassenzimmer wie damals. Von Gerald Seidelmehr

Fazit: top!

Die 30. Auflage des City-Laufs war rekordverdächtig: fast 3 900 Finisher, 656 Teilnehmer beim Familienlauf, 16 000 Besucher und zum ersten Mal gab es in den beiden Elite-Läufen zwei deutsche Sieger! Laufchef Hans-Peter Walther zog am Abend eine zufriedene Bilanz. Alles sei perfekt und glatt gelaufen, sagte er im Gespräch. Und auch Bürgermeister Marc Venten war begeistert: „Ein Vorbild für viele vergleichbare Läufe“, diktierte er den Reportern in den Block (csa). Von Thomas Hippelmehr

Adipositas ist eine schwere Krankheit Eine Aufklärungswoche im Krankenhaus Neuwerk attackierte Vorurteile

Mit der Aufklärungswoche „Schweres Los oder schwerelos“ richtete das Adipositas-Zentrum Niederrhein am Krankenhaus Neuwerk erneut den Fokus auf das Krankheitsbild Adipositas (Fettleibigkeit). Eine Woche lang konnten sich Besucher und Betroffene mit dem Thema auseinandersetzen, mit den Koordinatorinnen des Zentrums, Tanja Siekmann und Ute Fusseck, ins Gespräch kommen und sich bei den Ernährungsberaterinnen des savita Gesundheits- und Bewegungszentrums über Ernährung und Sport informieren. Von Klaus Schrödermehr