| 09.41 Uhr

So dramatisch wie Cornwalls Küste

So dramatisch wie Cornwalls Küste
Demelzas (Eleanor Tomlinson) und Ross (Aidan Turner) Leben an der wilden Küste Cornwalls im späten 18. Jahrhundert verläuft alles andere als rosig. FOTO: Mammoth Screen Limited 2015
Das Remake des auf den Romanen von Winston Graham basierenden historischen Dramas Poldark begeistert seit der ersten Folge vor zwei Jahren alte wie neue Fans. Von Yvonne Simeonidis

Von seiner Familie und seiner großen Liebe Elizabeth (Heida Reed, "Silent Witness") für tot gehalten, kehrt Ross Poldark (Aidan Turner, "Der Hobbit", "Being Human") nach drei Jahren als Soldat im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg in seine Heimat zurück. Doch statt eines herzlichen Willkommens findet er seinen Vater tot, das Familienerbe heruntergewirtschaftet und Elizabeth verlobt mit seinem Cousin Francis (Kyle Soller, "Fury", "Anna Karenina") vor.

Schauplatz des Historiendramas ist die rau-romantisch wilde Küste Cornwalls Ende des 18. Jahrhunderts, deren Bewohner sich mehr schlecht als recht durchschlagen. Die Fischerei läuft schleppend bis schlecht, die für die Gegend so typischen Zinn- und Kupferminen müssen schließen, weil die Rohstoffe nur noch zu Schleuderpreisen verhökert werden. Betroffen ist auch die Familienmine von Ross und das ihm vererbte Land. Ross Verantwortungsbewusstsein für seine Pächter und sein Starrsinn lassen ihn jedes Quentchen Kraft und sein weniges Geld in den Aufbau der Mine und die Versorgung seiner Schutzbefohlenen stecken.

Ihm zur Seite steht eine bunte Truppe an Pächtern – allen voran die ihm an Sturheit in nichts nachstehende Magd Demelza (Eleanor Tomlinson, "The White Queen"). Recht schnell entwickelt sich zwischen den beiden eine Klassengrenzen sprengende, leidenschaftliche Romanze.

Doch Ross kann auch Elizabeth nicht vergessen. Zwischen den beiden knistert es weiterhin, obwohl Ross seiner Demelza ergeben und Elizabeth bald mit Francis verheiratet ist. Charaktere wie die ältliche Tante Agatha (Caroline Blakiston) und Francis Schwester Verity (Ruby Bentall) betrachten die Entwicklungen mit Argwohn. Mit dem skrupellosen Banker George Warleggan (Jack Farthing) haben sie jedoch einen gemeinsamen Feind. Für Ross empfindet er abgrundtiefen Hass, will ihn zu Grunde richten. Francis ist ihm ein Dorn im Auge, weil er Elizabeth für sich haben möchte.

Poldark besticht zu allererst durch die atemberaubende Landschaft Cornwalls. Aidan Turners Darstellung des sich häufig selbst im Weg stehenden Ross Poldark hat der Serie weltweit Millionen von Fans beschert. Ob er sich nun aufopferungsvoll – ohne Rücksicht auf Verluste – um Demelza und seine Pächter kümmert oder für ein Aufseufzen in der weiblichen Zuschauerschaft sorgt, wenn er mit freiem Oberkörper die Felder senst: Turner beweist mit Poldark, dass er wesentlich mehr kann als Fantasy.

Die Serie verharrt selten lange an einem Zeitpunkt. Um die Story voranzutreiben, springt die Geschichte mehrfach gleich um mehrere Monate in die Zukunft. In manchen Momenten wünscht man ihr dann doch, dass sie sich etwas mehr Zeit nimmt, dem Zuschauer sich entwickelnde Beziehungen in Ruhe zu zeigen. Andere Handlungsstränge bekommen durch die geraffte Erzählweise aber tatsächlich mehr Schwung.

In Großbritannien läuft im Moment die dritte Staffel – eine vierte ist bestätigt – des Historiendramas. Bei uns kann man dienstags in Doppelfolgen jeweils ab 21.50 Uhr die zweite Staffel auf dem Sony Channel Deutschland sehen. Über iTunes und Amazon kann man die ersten beiden Staffeln im Originalton und synchronisiert kaufen.

(StadtSpiegel)