| 13.12 Uhr

Tourenwagen auf dem Ring

Tourenwagen auf dem Ring
Die beiden DTM-Läufe auf dem Nürburgring gehören zu den Highlights des Jahres. Wir verlosen Gastkasten. FOTO: Carlo Aretz
Einmal im Jahr gehört der Nürburgring den besten Tourenwagen-Piloten der Welt: Dann ist die DTM mit ihren Boliden von Audi, BMW und Mercedes-Benz in der Eifel zu Gast. Vom 8. bis 10. September ist es wieder soweit, und die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren. Wir verlosen 3 Von der Redaktion

x 2 Gastkarten.

Nürburg.

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag gibt es jeweils ein rund einstündiges Rennen. Auf der nur 3,629 km kurzen Sprintstrecke geht es dabei Schlag auf Schlag: Da bleibt keine Zeit zum Taktieren, da muss von der ersten bis zur letzten Minute Vollgas gegeben werden – zur Freude der Fans. Die erwartet neben dem packenden DTM-Rennprogramm auch eine tolle Mischung aus Sport und Show. Rahmenrennen wie die FIA-Formel-3-Europameisterschaft, der Porsche Carrera Cup, der Audi Sport TT Cup und der Tourenwagen Classics sorgen von früh bis spät auf der Rennstrecke für Action.

Aber auch im Fahrerlager gibt es viel zu sehen: So etwa beim in dieser Saison neuen „Pit View”, bei dem Zuschauer durch verglaste Boxenwände den Teams direkt bei der Vorbereitung ihrer Fahrzeuge zusehen können. Bei den Autogrammstunden und Interviewrunden können die Besucher die DTM-Fahrer aus nächster Nähe live erleben.

Die beiden Rennen am 9. und 10. September läuten in der DTM-Saison so langsam die Schlussphase ein, denn im Anschluss an das Nürburgring-Wochenende folgen nur noch die Läufe in Spielberg (AUT) und Hockenheim. Dementsprechend heiß sind die Teams darauf, sich am Ring eine möglichst optimale Ausgangsposition für das Saisonende zu schaffen. In der Tabelle weist Mattias Ekström, der noch immer auf seinen ersten Saisonsieg wartet, 14 Punkte Vorsprung auf Markenkollege René Rast auf. Dahinter komplettiert Mike Rockenfeller (110 Punkte) das Audi-Trio an der Spitze. Die BMW-Piloten Timo Glock (104 Punkte) und Maxime Martin (102 Punkte) liegen sechs Rennen vor dem Finale in Hockenheim genauso in Schlagdistanz wie die Mercedes-Fahrer Lucas Auer und Jamie Green (beide 99 Punkte).

Für das Nürburgring-Wochenende vom 8. bis 10. September heißt diese Konstellation vor allem eines: Die Fans können sich auf heiße Duelle freuen, weil die Meisterschaft noch lange nicht entschieden ist.

(Report Anzeigenblatt)