| 13.42 Uhr

Thomas Wimmer zwischen Kindern und Musik

Thomas Wimmer zwischen Kindern und Musik
Ein Leben für die Musik - der Rheydter Thomas Wimmer. FOTO: Bert Stevens
Rheydt. Er ist Erzieher, Liedermacher und Rock-Musiker – und all das mit großer Leidenschaft. Der Rheydter Thomas Wimmer liebt sein Leben zwischen sozialem Einsatz und Kunst. Von Bert Stevens

„Irgendwie bin ich durch die Beatles zur Musik gekommen“, erzählt der 31-jährige Rheydter

Thomas Wimmer

. „Diese Musik habe ich geliebt und liebe sie immer noch. Mein Vater war ebenfalls ein großer Fan der Pilzköpfe, hörte ihre Hits ständig und spielte sie auch selbst mit seiner Band.“ Bei vielen Auftritten durfte „Klein-Thomas“ dabei sein, und wurde schon damals von der Musik so richtig gepackt.

Rasch wuchs in Thomas Wimmer der Wunsch, auch mal selbst zur Gitarre zu greifen und auch noch andere Instrumente zu erlernen. Als Jugendlicher hatte er dann die nächste Idee: „Ich möchte auch Lieder schreiben – also texten und komponieren!“ All das hat sich der leidenschaftliche Musiker längst erfüllt. Er spielt Bass, Mandoline und Gitarre, dazu noch Ukulele und Piano. Berufsmusiker wollte Thomas Wimmer allerdings nicht werden, denn dieser Weg schien ihm doch recht unsicher. Etwas „Bodenständiges“ sollte es sein, deshalb wurde er Erzieher.

Seit fünf Jahren arbeitet Thomas Wimmer im Kindergarten „Mummi“ des Familienzentrums an der Brucknerallee, doch auch hier kommt die Musik nicht zu kurz. Ein bis zwei Stunden täglich versammelt er seine Knirpse um sich, um ihnen auf spielerische Weise Musik zu vermitteln und ihnen die verschiedensten Instrumente zu erklären. „Die Kinder sind mit Begeisterung bei der Sache, singen auch sehr gerne meine Lieder, die ich extra für sie geschrieben habe“, sagt Thomas Wimmer nicht ohne einen gewissen Stolz, um dann noch zu ergänzen: „Mehrmals im Jahr trete ich mit einigen Kindern in Alten- und Pflegestätten auf. Hier finden wir immer ein hocherfreutes und dankbares Publikum.“

Auftritte „sozialer Art“ schätzt Thomas Wimmer besonders. Zur Karnevalszeit konnte man ihn in der Eickener Mehrzweckhalle zusammen mit Patrick Elstner (Drums) beim Kinder-Multi-Kulti-Nachmittag erleben, wo sie die Kids mit ihrer Musik-Animation begeisterten. „Bei solchen Auftritten sind wir ’Die Mandolinis’ und haben als Duo auch schon zwei CDs auf den Markt gebracht, und ein Liederbuch gibt es auch schon“, erzählt Thomas Wimmer. Mit seiner Rockband „Menatik Highway“, die er 2015 gründete, präsentiert er zusammen mit Lukas Pettrup, Patrick Elstner und Christian Weitz eine Zeitreise durch die gesamte Rock- und Pop-Geschichte. „Wir covern zwar noch, aber inzwischen sitze ich schon auf meinem Hosenboden, um eigene Songs zu schreiben und dadurch einen eigenen Stil zu entwickeln.“ Auch bei „Menatik Highway“ sind es vier Bandmitglieder – wie bei den „Beatles“ … damals, als Thomas Wimmer die Musik für sich entdeckte.

(Report Anzeigenblatt)