| 12.22 Uhr

Pape grillt - ein Erlebnis

Pape grillt - ein Erlebnis
Pop-Star Nena begeisterte die Massen bei „Pape grillt 2017“.
Beeck. Wenn Christian Pape ruft, dann kommt das ganze Rheindland: Trotz teilweise widriger Wetterbedingungen war „Pape grillt“ ein riesen Erfolg. Pop-Star Nena sorgte bei den rund 2 000 Besuchern für absolute Begeisterung. „Ein Geschenk, heute hier sein zu dürfen“, sagte Nena. Von der Redaktion

Hinter der Bühne packt sich Pop-Ikone Nena den Gastgeber Christian Pape, nimmt ihn herzlich in den Arm und drückt ihm einen fetten Kuss auf die Wange: „Ist das geil bei Dir, so geil“. Riesen-Lob von Nena, die mit ihrer Show den Gästen bei „Pape grillt 2017“ so richtig einheizte. Keiner der großen Hits durfte fehlen und so haben alle bei der außergewöhnlichsten Grill-Party der Region diesen Tag garantiert nicht „nur geträumt“, sondern waren hautnah dabei als zum Beispiel exakt um 22:33 Uhr die weltbekannten „99 Luftballons“ ertönten und passend dazu große farbige Bälle durch das Publikum schwebten. Auch Nena-Tochter Larissa und Sohn Sakias, die mit ihrer Mutter auf der Bühne standen, gratulierten Pape zu diesem tollen Abend für alle.

Zuvor hatte Christian Pape ein Wechselbad der Gefühle erlebt: Sturzregen am Samstag Vormittag spülte Kanaldeckel hoch, ließ Wasser an allen möglichen und unmöglichen Stellen zusammenlaufen und hätte damit die Show beinahe sogar platzen lassen. „Aber dank der großen Kooperation der Nena-Crew hat am Ende doch alles geklappt“, war Pape erleichtert. Für das diesjährige „Pape grillt“-Spektakel wurden rund 4,2 Kilometer Kabel allein für das Licht verlegt. Direkt vor der Kirche wurde ein riesiges Stromaggregat platziert, damit überhaupt genug Energie zur Verfügung stand. Ein Team von mehr als 140 Menschen arbeitete vor und hinter den Kulissen am Gelingen der Veranstaltung.

Gleich zu Beginn hatte Christian Pape seine mehr als 2 000 Gäste schon traditionsgemäß am Eingang zum „Haus Beeck“ persönlich und mit Handschlag begrüßt. Ehefrau Silvia und Tochter Amelie halfen beim Anlegen der Einlassbändchen und Papes Bühnenpartner Stefan Bimmermann verteilte direkt dahinter die „Mitsing-Hefte“ für den musikalischen Auftakt mit dem Kölner Liedermacher und „Mitsing-Weltrekordhalter“ Björn Heuser. Mit kölschen Hymnen stimmte er die Gäste auf diesen Abend ein und alle sangen lautstark mit.

Dann war die Bühne frei für Nena. Und die rockte bestens aufgelegt die Bühne. Pünktlich zum großen Finale meldete sich dann leider der Regen noch einmal zurück. Doch auch davon ließ sich Nena nicht aufhalten, tanzte selbst ausgelassen über die nasse Bühne, schwang sogar einen Aufnehmer. Aufhören wegen Regen? Heute nicht: „Einen machen wir noch“, sagte sie gleich mehrfach hinter der Bühne als sie zwischen den Zugaben kurz verschnaufte. „Danke Christian, dass wir hier sein dürfen, was für ein Geschenk“, rief sie begeistert von Kulisse, Publikum und Gastgeber ins Mikro und blieb rund 30 Minuten länger auf der Bühne als eigentlich vereinbart. Am Ende war auch Nena pitsche-patsche nass.

„Wir haben sehr gezittert zwischendurch, aber es war ein großartiger Abend“, freute sich Christian Pape über die vielen glücklichen und zufriedenen Gesichter seiner Gäste. „In 999 von 1 000 Fällen hätte das bei dem Wetter nicht funktioniert“, stellte auch der erfahrene Veranstalter Max Krieger aus Eschweiler fest, „aber hier war genau das eine Mal, das über die Bühne ging“, lobte er.

Und so sind sich alle sicher: Nicht „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ sieht man sich wieder, sondern garantiert bei der nächsten Grillparty, bei „Pape grillt 2018“. Oder vielleicht schon bei seinem neuen Projekt „Pape macht Zirkus“: Im April nächsten Jahres wird er in einem großen Vier-Mast-Zirkuszelt eine besondere Show unter dem Motto „Die Kunst der Komik mit hochrangigen Überraschungsgästen“ präsentieren.

(Report Anzeigenblatt)