| 10.52 Uhr

Neues Gesicht der Vitusstadt

Neues Gesicht der Vitusstadt
Im neuen Imagefilm der MGMG ist Mönchengladbach (hier das Museum Abteiberg) aus ungewöhnlichen Perspektiven zu sehen. FOTO: MGMG
M’gladbach. Außenkommunikation wird für Städte und Kommunen immer wichtiger. In einem Film lässt sich eine Stadt so in Szene setzen, dass sich Einwohner und Neubürger, Touristen und Wirtschaftsbetriebe angesprochen fühlen. Von Jan Finken

 

Die Stadt Mönchengladbach und die Marketing Gesellschaft Mönchengladbach (MGMG) haben gemeinsam einen Film in Auftrag gegeben, der alle Facetten der Vitusstadt zeigen soll. "Unser Ziel war es, das neue Gesicht Mönchengladbachs zu zeigen und die traditionelle Gastfreundschaft, die einzigartige Lage mitten im Grünen sowie die vielfältigen kulturellen Angebote vorzustellen", sagt MGMG-Geschäftsführer Peter Schlipköter.

Das Fünf-Minuten-Video "Der Mönchengladbach-Film" zeigt Mönchengladbach aus ungewöhnlichen Perspektiven und in überraschenden Momentaufnahmen. Dabei stehen neben den Sehenswürdigkeiten vor allem die Menschen im Mittelpunkt. "Wir wollen mit unserem Film Neugierde und Lust auf einen Besuch Mönchengladbachs wecken, in einer ausgewogenen Mischung aus Information und Emotion", erklärt Regisseurin Alice Häuser, Geschäftsführerin der ah-tv Film- und Fernsehproduktion. Seit über zwanzig Jahren realisiert sie mit Spaß und Leidenschaft spannende Reportagen für das Fernsehen und Imagefilme für die Industrie.

Nach einem kreativen Brainstorming mit den Auftraggebern des Mönchengladbach-Films stand die konzeptionelle Grundidee schnell fest. Der Stadtfilm sollte kein bebilderter Reiseführer werden, sondern eine Geschichte erzählen. Eine kleine Gruppe Mönchengladbacher Bürger begibt sich in dem Video auf eine kurze Rundreise durch die Stadt und macht dabei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und bei besonderen Veranstaltungen Halt. Für die Realisation des Films hat ah-tv über mehrere Monate im gesamten Stadtgebiet 4K-Kameras, Drohnen und GoPros eingesetzt. Für den Feinschliff im Schnitt sorgten Experten mit aufwändigen Effekten und Animationen. Besonders wichtig bei dem Stadtfilm war Alice Häuser die emotionale Ansprache, die "nur über Menschen und Musik funktioniert".

Ein Dank gebührt allen Mönchengladbachern, die vor und hinter der Kamera geholfen haben, das neue Gesicht der Vitusstadt in Szene zu setzen. Durch die unkomplizierte Unterstützung durch Mitarbeiter der Stadt und unbürokratische Drehgenehmigungen der Unternehmen konnte das ambitionierte Projekt reibungslos umgesetzt werden.

(StadtSpiegel)