| 14.01 Uhr

Meerschweinchen dürfen sich freuen

Meerschweinchen dürfen sich freuen
Große Freude beim Spatenstich für das neue Meerschweinchengehege im Tiergarten Odenkirchen: (v.l.) Barbara Vetter (GAWO), Uwe Bohlen (AWO), Ulrich Lindner (Tiergarten), Dr. Katrin Ernst (Leiterin Tiergarten), Barbara Gersmann und Norbert Bude. FOTO: Hans-Peter Reichartz
Odenkirchen. Die ganze Session hatten Prinz Norbert I. und Niersia Barbara für ein neues Meerschweinchengehege im Tiergarten Odenkirchen gesammelt. Jetzt konnte die Spendensumme übergeben und der Startschuss gegeben werden. Von David Friederichs

Die Sonne strahlte - ebenso, wie es das Mönchengladbacher Prinzenpaar in dieser Session getan hatte. Das Wetter passte also zur guten Stimmung im Tiergarten Odenkirchen, schließlich konnten Niersia Barbara Gersmann und Prinz Norbert Bude freudig verkünden, wie viel Geld in dieser Session gesammelt werden konnte: rund 16 250 Euro. „Alle haben gerne gespendet. Auf den Veranstaltungen gab es sogar spontanen Applaus, als wir von unserer Idee erzählt haben“, erinnert sich Gersmann. Schließlich hätten fast alle Mönchengladbacher eine Beziehung zum Tiergarten in Odenkirchen. „Der Tiergarten gehört zu Mönchengladbach“, so Gersmann.

Mit Schaufeln bestückt wurde dann auch der symbolische Spatenstich für das neue Meerschweinchengehege vollzogen. Dr. Katrin Ernst, Leiterin des Tiergartens, war bereits jetzt voller Vorfreude auf das, was da in den kommenden Monaten entstehen soll. Gerade in Anbetracht dessen, dass das alte Häuschen der Meerschweinchen baufällig und schwer zu säubern war und die Besucher bei schlechtem Wetter keinen Blick auf die Tiere werfen konnten. In Zukunft werden die Tiere in einem kleinen Turm untergebracht sein, kleine und große Besucher können durch Plexiglasscheiben hineinschauen. „Das Meerschweinchengehege war ein Highlight und wird es in Zukunft umso mehr werden“, weiß die Tiergartenleiterin. Modernisiert wird auch die bei den Kindern beliebte Eisenbahn im Gehege.

Ausgeführt werden die Arbeiten von der GAWO, einer gemeinnützigen Gesellschaft des Arbeiterwohlfahrt Kreisverbands Mönchengladbach, die Langzeitarbeitslose für den Arbeitsmarkt qualifiziert und im Bereich Garten- und Landschaftsbau bereits einige Arbeiten für den Tiergarten Mönchengladbach durchgeführt hat. Bis zum Herbst soll alles fertiggestellt sein, dann wird es ein großes Eröffnungsfest mit allen Gönnern und Spendern geben.

Durch die große Spendenbereitschaft kann zudem noch ein weiteres Gehege verbessert werden: die Kaninchen dürfen sich auch auf eine „Renovierung“ freuen. „Diese Spende entlastet unseren Etat enorm. Das ist großartig und sehr selten“, so Ulrich Lindner vom Verein Tiergarten Odenkirchen abschließend.

(Report Anzeigenblatt)