| 09.43 Uhr

Majestäten sagen „Danke schön“

Majestäten sagen „Danke schön“
Die Geistenbecker Majestäten werden sich am 26. August im Rahmen des Königsehrenabendes bedanken. FOTO: Bruderschaft
Geistenbeck. Die St. Josef Schützenbruderschaft Geistenbeck feiert am Samstag, 26. August, ihren Königsehrenabend. Von der Redaktion

Traditionell findet der Königsehrenabend statt, um den in Kürze scheidenden Majestäten Gelegenheit zu geben, im angemessenen Rahmen das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und sich zu bedanken. In diesem Jahr wird dies am 26. August im Pfarrheim Heilig Geist, Stapper Weg der Fall sein. Nach der um 18 Uhr beginnenden Messe treffen sich alle, die dabei sein möchten, im Pfarrheim.

Im feierlich gemütlichen Kreis, mit hoffentlich vielen Gästen, wird der Vorstand der Bruderschaft die „alten“ Majestäten verabschieden und ihnen entsprechende Orden verleihen. Dies sind König Rolf Wateler mit seiner Königin Marion, seiner Ministerin Ilona Mörs und seinem Minister Hans Büschgens, Prinzessin Jennifer Horn mit ihren Ritterinnen Andrea Brocker und Marion Drews, Schülerprinz Marcus Drews mit seinen Rittern Simon Drews und René Horn. Im Gegenzug werden sich die bald ehemaligen Majestäten bei ihren treuen Mitstreitern bedanken.

Eine im Hintergrund laufende Dia-Show zeigt die Stationen des vergangenen Schützenjahres und wird sicherlich viele Erinnerungen hervorrufen. König und Königin haben das gesamte vergangene Schützenjahr auf persönliche Geschenke und Blumen verzichtet und stattdessen gebeten zu spenden. Dies gilt auch noch für den Königsehrenabend. Zum Ende des offiziellen Teils wird die Gesamtspendensumme für die „Deutsche Leukämie-Forschungshilfe – Aktion für krebskranke Kinder, Ortsverband Mönchengladbach e.V.“ ermittelt und auf dem Spendenscheck festgehalten. Offiziell übergeben wird der Spendenscheck während der Krönungsfeierlichkeiten am 7. Oktober in der Turnhalle Geistenbeck. Gegen Ende des Abends wird dann die Königin Marion Wateler durch Abnahme des Krönchens „entkrönt“.

Bei netten Gesprächen, kühlen Getränken und kleinen Speisen wird der Abend dann ausklingen. Selbstverständlich ist der Eintritt frei.

(StadtSpiegel)