| 14.32 Uhr

Märkte sind bereit für den Advent

Märkte sind bereit für den Advent
Auf dem Rheydter Marktplatz (l.) wie auch auf dem Alten Markt im Weihnachtsdorf (r.) und Sonnenhausplatz und Hindenburgstraße öffnen am 25. November die Weihnachtsmärkte ihre Pforten. FOTO: Archiv Andreas Baum
Mönchengladbach. Bei allen weihnachtlichen Märkten in der Stadt gehen die Vorbereitungen für den Start in die Adventszeit auf die Zielgerade. Es wird wieder weihnachtlich in der Stadt. Doch auch auf die Sicherheit müssen die Veranstalter nach Barcelona verstärkt achten. Von Yvonne Simeonidis

„Als ich neu nach Mönchengladbach kam, waren die Weihnachtsmärkte der Stadt nicht der Rede wert. Heute sieht das ganz anders aus“, freut sich Peter Schlipköter, Chef der Marketinggesellschaft der Stadt, und ergänzt stolz: „Heute sind wir weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für unsere tollen Märkte.“

Am kommenden Samstag, 25. November, starten sie wieder, die Märkte auf dem Rheydter Marktplatz, dem Alten Markt und der Hindenburgstraße. Aber auch die zeitlich begrenzten Events wie der Hephata Winter Zauber auf dem Hephata-Gelände am Dahler Kirchweg (25. November), der Christkindlmarkt auf dem Kapuzinerplatz (2. Dezember), und Kunst und Handwerk im Advent auf Schloss Rheydt (9. und 10. Dezember) stehen in den Startlöchern.

Hephata Winter Zauber

Die Evangelische Stiftung Hephata präsentiert bei ihrem Winter Zauber knapp 100 Aussteller – „Damit sind wir an unserer Kapazitätsgrenze angekommen“, Andreas Neugebauer, Hephata – inklusive eines Zauberwaldes mit allerlei Fantastischem für die Kinder und ausschließlich handgefertigten Produkten und Geschenkideen. Eine Hundeschule ist ebenfalls vor Ort.

Christkindlmarkt

Der Christkindlmarkt – von und für Menschen mit Behinderung – findet in diesem Jahr zum 45. Mal statt. „Wie sind wieder sehr dankbar, dass Herr Dreßen das Weihnachtsdorf während unserer Öffnungzeiten geschlossen ist“, betont Charlotte Lorenz vom Christkindlmarkt. 50 Buden – „und der Nikolaus“ – warten auf die Besucher. Selbst gemachtes, Leckeres und als Highlight für die Kids eine Lebkuchenhaus-Bastelwerkstatt wird die Gäste auch bei der 45. Auflage begeistern.

Kunst und Handwerk im Advent

„Kunst und Handwerk im Advent“ feiert 2018 20. Geburtstag, aber auch in diesem Jahr bietet der Markt in der besonderen Atmosphäre von Schloss Rheydt wieder allerlei Unikate, die nicht unbedingt weihnachtlich sind, aber in jedem Fall hochwertig und sich wunderbar als Geschenke eignen. Geschmaust wird selbstverständlich auch und kulinarische Geschenkideen der besonderen Art gibt es ebenfalls zu kaufen.

Märkte City Gladbach

In der Gladbacher Innenstadt ergänzt sich das Weihnachtsdorf von Bruno Dreßen auf dem Alten Markt mit seiner heimeligen Atmosphäre mit Sven Tuschs Markt auf dem Sonnenhausplatz und die Hindenburgstraße hinunter.

Kann oben auf dem Alten Markt auf echtem Eis Schlittschuh gelaufen werden, geht es auf der Kunststoffbahn auf der Hindenburgstraße beim Eisstockschießen rund. Ausgefallene Geschenkideen findet man in der Budenstadt auf dem Alten Markt ebenso wie bei denen, die die Hindenburgstraße säumen. Gesellig wird es in jedem Fall. Das Weihnachtsdorf bietet außerdem erneut ein vielfältiges Musikprogramm und den inzwischen sehr beliebten Gottesdienst an der Eisbahn am 10. Dezember um 11 Uhr.

Weihnachtsmarkt Rheydt

In Rheydt schlägt der Weihnachtsmarkt erneut seine Zelte im Bereich des Marktplatzes vor Karstadt auf. Das Rheydter Citymanagement unter Federführung des Vorsitzenden Dr. Christoph Hartleb hat sich erneut ein prall gefülltes Bühnenprogramm überlegt, Highlights der vergangenen Jahre wie das Adventkalender-Gewinnspiel gibt es ebenso wieder wie den zwei-etagigen Glühweinstand und das Weihnachtssingen in Kooperation mit dem MKV am 22. Dezember.

Nach dem Anschlag von Barcelona mussten die Veranstalter der Märkte noch einmal ihre Sicherheitsmaßnahmen nachjustieren. In Rheydt wie auch auf dem Alten Markt wird es erneut 1 000-Liter-Gefäße respektive Betonklötze geben, die – weihnachtlich „verkleidet“ – an strategischen Punkten positioniert werden. Auf dem Rheydter Marktplatz wird zudem ein Lkw als Barriere geparkt.

(Report Anzeigenblatt)