| 12.43 Uhr

Kaiserlicher Prunk in Rheindahlen

Kaiserlicher Prunk in Rheindahlen
Feierliche Umzüge gibt es auch beim diesjährigen Schützenfest der St. Helena Bruderschaft. FOTO: Bert Stevens
Rheindahlen. Ganz Rheindahlen feiert vom 18. bis 22. August sein Heimat – und Schützenfest. Die Prünker stehen schon bereit. Maisetzen, Zapfenstreich, Paraden und Zeltveranstaltungen werden in diesem Jahr sogar „auf kaiserliche Art“ begeistern. Von Bert Stevens

Für Rheindahlen ist das große Schützenfest im August ein echtes Jahres-Highlight. Vom 18. bis 22. August wird der Stadtteil wieder in Hochstimmung sein und sich am dargeboten Prunk erfreuen, der diesmal sogar ein „kaiserlicher“ sein wird. Natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder Hauptakteure, die den Festtagen ihren Stempel aufdrücken. Zu nennen wäre hier in vorderster Linie: Kaiser Friedhelm Reuter, Jungkönig Christoph Spinnen und als erster Schülerprinz Rheindahlens Tom Stevens. Dieses Trio mit ihrem Gefolge wird gewiss für beste Feierlaune sorgen.

Für Kaiser Friedhelm ist es nach 1980 und 2011 nun schon das dritte Mal, dass er seine Bruderschaft „majestätisch“ präsentiert. Lange Jahre war Friedhelm Reuter 1. Fähnrich der Schützenbruderschaft, dort für die Kommandos in der Fahnengruppe zuständig. Aus dieser Gruppe kommen auch seine Minister Ingo Blasius und Dominik Heck. Im Hinblick seiner Regentschaft gibt es für Friedhelm Reuter noch einen weiteren Grund zur Freude: 40–jährige Zugehörigkeit zu seiner Fahnengruppe. Die Vorfreude des „Majestäten-Dreigestirns“ ist riesig. Aber auch Kaiserin Sigrid sowie die Minsterdamen Stefanie und Corinna fiebern diesem Wochenende entgegen.

Eine solche Vorfreude ist natürlich auch bei den Jungmajestäten vorhanden. Der amtierende Jungkönig Christoph Spinnen und sein Ritter Matthias Spinnen gehören dem Offizierszug 72 an, sein Ritter Micha Richter den Blauen Husaren. Auch dieses Trio ist voller Erwartung, blickt gespannt dem Prunk entgegen. Ja, eine gewisse Anspannung wird vorhanden sein, aber sicherlich keine Aufregung. Denn trotz ihrer jungen Jahre sind alle drei schon recht erfahrene Prünker.

Pure Aufregung herrscht hingegen bei Schülerprinz Tom. Auch seinen beiden Ritter Alenia Stevens und Marvin Heidgen dürften leicht die Knie zittern, wenn es losgeht.

Die St. Helena Bruderschaft hat ihre Spätkirmes akribisch vorbereitet und dadurch wieder die Basis geschaffen für ein sehr unterhaltsames und erfolgreiches Schützenfest mit vielen Attraktionen. Übrigens: Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher des Schützenfestes mit dem offenen Festzelt wieder eine besondere Atmosphäre. Die Gäste können somit auch ihren Aufenthalt im Biergarten am Festzelt genießen und bei freiem Eintritt den Zeltveranstaltungen folgen.

(Report Anzeigenblatt)