| 09.43 Uhr

Eäte, drenke on vertelle

Eäte, drenke on vertelle
Der Vorstand vor der Marienkapelle (v.l.): Manfred Neuenhaus, Ralf Ramakers, Lambert Lubberich u. Willi Derichs. FOTO: Gerald Seidel
Neuwerk. Es fand zum ersten Mal am 15. Juli statt: Sommerfest, Nachbarschaftsfest und Kapellenfest der Neuwerker Honschaft Engelbleck. Ort war die 1961 neuerrichtete Marienkapelle, Ecke Engelblecker- Nespelerstraße. Von Gerald Seidel

Die St. Maria Junggesellenbruderschaft Neuwerk und die Honschaft Engelbleck haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Marienkapelle, die nach der Errichtung des neuen Wohngebietes Quartier Marienkapelle in den Besitz der Pfarre Maria von den Aposteln übergegangen ist, zu pflegen und zu erhalten. Pünktlich zum Kapellenfest konnte die Kapelle mit neuen Glasscheiben und frischem Innen- und Außenanstrich präsentiert werden. Das wurde zünftig gefeiert.

In direkter Nachbarschaft zur Metzgerei Hoster wurden Tische und Bänke aufgebaut. Honschaftsvorsitzender Lambert Lubberich lobte hier besonders die Jungs vom Schützenzug „Graat Uut“, die tatkräftig bei der Versorgung der Gäste mit kühlen Getränken, sowie beim Auf- und Abbau anpackten.

Der Schriftführer der Honschaft, Willi Derichs, grillte unermüdlich die vom Metzger Hoster gespendeten Grillwürstchen. Das Motto des Nachmittags „Eäte, drenke on vertelle“ wurde von den Besuchern in die Tat umgesetzt. Der gesamte Vorstand der Engelblecker Honschaft empfand das erste Kapellenfest als gelungenen Auftakt für die kommenden Jahre. Vorsitzender Lambert Lubberich: „Die Pflege guter Nachbarschaft liegt mir, liegt uns, besonders am Herzen.“

(StadtSpiegel)