| 13.43 Uhr

Drachen-Ei-Weitwurf im Team

Drachen-Ei-Weitwurf im Team
Wolfgang Rombey, Präsident Stadtsportbund, Sonja Beba vom Stadtsportbund, Dr. Veit Luxem, Vorstandsvorsitzender Volksbank, Hermann-Josef Stefes vom Stadtsportbund und Johannes Gathen, Geschäftsführer Stadtsportbund (v. l.). FOTO: Simone Krakau
Rheydt. Spaß an der Bewegung haben und gleichzeitig Teamgeist entwickeln – das sind die zwei zentralen Punkte, die am 14. Juni beim 3. Bewegungspokal für Kinder zählen. Organisiert wird die Sportveranstaltung im Grenzlandstadion vom Stadtsportbund Mönchengladbach mit der Unterstützung der Volksbank. Von Simone Krakau

Sprinten wie Usain Bolt, beim Hochsprungmattenhüpfen alles geben, und beim Drachen-Ei Weitwurf möglichst viel Schwung holen: Beim Bewegungspokal des Stadtsportbund Mönchengladbach kommen über 100 Kinder aus elf anerkannten Bewegungskitas zusammen, um gemeinsam Spaß an der Bewegung zu erleben. Klassische leichtathletische Disziplinen werden hierbei kindgerecht und mit viel Phantasie verändert, sodass Langeweile gar nicht erst aufkommen kann. In den teilnehmenden Kitas steht die Bewegungsförderung der pädagogischen Arbeit im Mittelpunkt. Wie ein roter Faden zieht sich diese durch den Kitaalltag. Denn Bewegung tut gut und macht Spaß – genau das möchten der Stadtsportbund MG und die Volksbank Mönchengladbach Kindern bereits möglichst früh vermitteln. „Geist und Gesundheit werden zusätzlich gefördert“, sagt Wolfgang Rombey, Präsident des Stadtsportbund Mönchengladbach. „Und das unterstützen wir sehr gerne“, ergänzt Dr. Veit Luxem, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Mönchengladbach. Da ein solches Fest nicht ohne finanzielle Unterstützung zu realisieren ist, spendete die Volksbank 1 750 Euro.

In diesem Jahr findet der Bewegungspokal zum dritten Mal statt. Neben dem sportlichen Aspekt spiele aber auch die Förderung des Miteinanders der Kinder untereinander eine bedeutende Rolle. Denn Einzelleistungen werden nicht separat ausgezeichnet – nur das beste Kindergarten-Team kann gewinnen.

Damit die kleinen Sportler nach so viel Einsatz auch gestärkt nach Hause gehen können, wird vor Ort für Verpflegung gesorgt. In Kooperation mit der Hochschule Niederrhein bekommen die Kinder lauter kreative Leckereien: kleine Dinkelbrotmäuse, Marienkäfer aus Tomaten mit Kürbiskernen und bunte Palmen.

Bereits in den beiden Jahren zuvor war die Resonanz der Kids durchweg positiv: „Jedes Kind war stolz, an dem Event teilgenommen zu haben und dafür auch noch ausgezeichnet zu werden“, sagt Hermann-Josef Stefes, Referent vom Stadtsportbund und Lehrer an der Grundschule Eicken. Auch bei der dritten Veranstaltung erhalten alle zum Ende hin noch eine Urkunde und werden noch mit einem Pokal geehrt. Einschließlich des pädagogischen Personals werden rund 30 Helfer vor Ort sein und Unterstützung leisten.

(Report Anzeigenblatt)