| 13.32 Uhr

Die Wallfahrt der Tausend

Die Wallfahrt der Tausend
Über 1  000 junge Pilger der Marienschule im Wallfahrtsforum in Kevelaer. FOTO: Franz Josef Ungerechts
Mönchengladbach. „Wir machen uns auf den Weg!“ Mit diesem Motto starteten am Donnerstag, 12. Oktober, über 1 000 Schülerinnen und Schüler der Bischöflichen Marienschule Mönchengladbach zur Wallfahrt nach Kevelaer. Auf dem zirka 50 Kilometer langen Weg begleiteten sie ihre Lehrerinnen und Lehrer. Von Franz Josef Ungerechts

Zum ersten Mal in der fast 190-jährigen Geschichte der Marienschule wurde eine solche Wallfahrt durchgeführt. Vorgeschlagen und anschließend organisiert von Pfarrer Thomas Schlütter, Schulleiterin Angela Göbel, Stellvertreterin Birgit Janßen und letztlich vom gesamten Lehrerkollegium. So begeisterte man an der Viersener Straße über 1 000 Schülerinnen und Schüler von diesem Wallfahrtsgedanken. Als Schulgemeinde machte man sich auf den Weg; und so wurde die Pilgertour der 1 000 zu einer Gemeinschaft, die das Motto der Schule „Miteinander lernen – füreinander da sein – christliche Werte leben“ selbst erlebte.

In Unterrichtsstunden vorher befassten sich die Schüler intensiv mit Fragen zum Begriff „Pilgern“. Interessante Antworten kamen dabei heraus: Manche suchten nach einer Hilfe für sich, für andere stand der Gedanke, durch dieses gemeinsame Erlebnis Kraft zu finden, im Mittelpunkt. Schließlich trug man gemeinsam die gesammelten Anliegen und Nöte zum Gnadenbild nach Kevelaer.

Die erste Gruppe startete bereits am frühen Morgen gegen 3 Uhr und erreichte nach über zwölf Stundenden erschöpft aber glücklich den Marienwallfahrtsort. Birgit Janßen, stellvertretende Schulleiterin, bei der Ankunft: „Es war anstrengend, aber wenn ich die Begeisterung hier sehe, sage ich: Jeder Schritt hat sich gelohnt!“

Andere Gruppen wanderten 20, 15, 13 und 10 Kilometer. Angekommen im Wallfahrtsforum Kevelaer erwarteten Eltern, Großeltern und weitere Helfer die Schüler, die sich mit 1 200 Portionen Erbsensuppe, mit Brötchen und Wurst stärkten.

Aachens Bischof Dr. Helmut Dieser feierte zum Abschluss der Wallfahrt einen Gottesdienst mit den 1 000 jungen Pilgern. In seiner Predigt thematisierte der Bischof das Thema Freundschaft und erzählte den jungen Menschen, wie kostbar Freunde sind.

Durch den Pilgerweg sammelten die jungen Pilger Spenden, mit denen der weitere Aufbau der Partnerschule in Senegal und hier insbesondere der Bau einer Schulküche ermöglicht werden kann.

(StadtSpiegel)