| 13.22 Uhr

Die Baumesse kommt in den Nordpark

Mönchengladbach (um). Ein neues Messe-Event wirft seine Schatten voraus: Im März 2018 will einer der größten deutschen Baumesseveranstalter im Nordpark mit Mönchengladbachs erster Baumesse starten. Die EWMG und erste Aussteller aus der Region sind bereits mit im Boot. Von Ulrike Mooz

Darmstadt hat sie, Göttingen hat sie, Bad Dürkheim hat sie auch - in insgesamt acht Städten in Deutschland gibt es die Baumesse schon, hat sich zu einem Markennamen für umfassende Information über Hausbau und nachhaltiges Wohnen entwickelt und zu einer Plattform, auf der sich überwiegend regionale Aussteller den Messebesuchern präsentieren.

Ab 2018 ist Mönchengladbach der Standort Nummer neun. Vom 9. bis 11 März können sich Eigenheimbesitzer und solche, die es noch werden möchten, dann im Nordpark von der Haustür über das Dachfenster bis zum Gartenzaun über alles informieren, was das Wohnen schöner, energiesparender, gesünder, sicherer und individueller macht. „Eine Fachmesse für den Endverbraucher“, fasst Marketingleiter und Prokurist Tim Erlei zusammen. Weg von früheren Unterhaltungs-Messen mit Freizeiterlebnis-Faktor, will diese Messe nicht Breitenpublikum mit Unterhaltungsprogramm anlocken, sondern gezielt zu Themen rund ums Bauen und Wohnen informieren.

Vom Immobilienmakler bis zum Lehmbauer, vom Zaunhersteller bis zum Sicherheitsspezialisten werden die Aussteller ihre Produkte mitbringen, Vorträge halten und alle Fragen beantworten. „Unsere Erfahrung ist, dass viele Besucher hier gründlich vergleichen und oft auch schon Verträge abschließen“, sagt Geschäftsführer Udo Erlei. Zwischen 250 und 300 Aussteller machen in anderen Städten die Baumesse seit mehr als 18 Jahren zum Großevent für den wohninteressierten Endverbraucher.

Mönchengladbach ist derzeit die einzige Stadt in der Region, wo sich die Baumesse angekündigt hat, der Einzugsbereich wird deshalb erwartungsgemäß groß sein. Erste Aussteller und die EWMG haben sich bereits angekündigt.

(Report Anzeigenblatt)