| 14.13 Uhr

Achtung: Am Dienstag und Mittwoch wird gestreikt

Achtung: Am Dienstag und Mittwoch wird gestreikt
Die nächste Streikrunde steht an: Am Dienstag, 10. April, fahren in Mönchengladbach und Viersen keine Busse. FOTO: Archiv / Baum
Mönchengladbach. Am Dienstag und Mittwoch, 10. und 11. April, ruft die Gewerkschaft ver.di Linker Niederrhein alle Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst erneut zu Warnstreiks auf. Von der Redaktion

Folgende städtische Kindertagesstätten sind am Dienstag vom Streik betroffen: Altenbroicher Straße, Am Hockstein, Ferdinand-Strahl-Straße, Gathersweg, Giesenkirchener Straße, Hensenweg, Höfgenweg, Hohlstraße, Hosterweg, Hülserkamp, In der Schley, Josef-Drauschke-Straße, Kammgarnstraße, Kamphausener Straße, Kommerweg, Kruchenstraße, Liszstraße, Lorenz-Görtz-Straße, Mühlenstraße, Nikolausstraße, Pahlkestraße, Pestalozzistraße, Rüdigerstraße, Saasfelderweg, Seidenweberstraße, Steinshütte, Südwall.

Von den Streikmaßnahmen am Mittwoch sind folgende städtische Kindertagesstätten betroffen: Friedhofstraße, Gatherskamp, Gathersweg, Hülserkamp, Kommerweg, Leibnitzstraße, Pestalozzistraße, Rohrstraße, Schlossacker.

An beiden Tagen kann es zu einem eingeschränkten Betreuungsangebot kommen. Hiervon können auch die städtischen Lena-Gruppen und die Angebote der Fami-lienzentren betroffen sein. Die Eltern sind informiert worden. In allen betroffenen Einrichtungen wird für Eltern, die dringend auf eine Betreuung angewiesen sind, eine Notgruppe eingerichtet.

In Mönchengladbach wird in Folge des Streiks der gesamte Schulbus- und Linienverkehr am 10. April eingestellt. Eltern, deren Kinder im Regelfall mit dem Schulbus fahren, müssen an diesem Tag eine andere Beförderungsmöglichkeit suchen. In Viersen ist ebenfalls der gesamte Linienverkehr betroffen. Schulbusse fahren jedoch nach Plan.

Auswirkungen hat der Streik auch auf den Bäderbetrieb. So bleiben am 10. April alle Bäder in Mönchengladbach, Viersen und Tönisvorst geschlossen.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige