| 14.42 Uhr

„Wir Lions wollen helfen“

„Wir Lions wollen helfen“
Georg Raeder, Vorstandsmitglied, Dr. Joachim Albertz, Vorstandsmitglied, Hermann-Martin Klein, Vorstand Hilfswerk Lions, und Alistair Clark, amtierender Präsident, (v.l.) helfen gerne. FOTO: Simone Krakau
Mönchengladbach. Der Lions Club MG-Rheydt engagiert sich ehrenamtlich für Menschen, die Hilfe brauchen. Im Oktober feiern sie Jubiläum und schauen auf erfolgreiche 50 Jahre zurück. Von Simone Krakau

Sich für Bedürftige einsetzen und ehrenamtliches Engagement zeigen – das liegt dem Lions Club Mönchengladbach-Rheydt am Herzen. „Auch wenn wir untereinander unterschiedlicher nicht sein könnten, haben wir doch alle eines gemeinsam: Wir Lions wollen helfen“, betont Alistair Clark, amtierender Präsident des Clubs. Geholfen wird nun mittlerweile schon seit einem halben Jahrhundert. Im Oktober feiert der Club 50-jähriges Bestehen und kann auf erfolgreiche Spendenjahre zurückschauen. „In all den Jahren konnten wir insgesamt ein Spendenvolumen von 1,4 Millionen Euro erwirtschaften“, so Clark. „Das ist eine beachtliche Summe.“ Mit unterschiedlichsten Aktivitäten gelang es den Lions immer wieder größere Summen zu sammeln, mit welchen sie hilfsbedürftige Menschen und verschiedenste Einrichtungen finanziell unterstützen konnten. Doch einfach nur einen Scheck auszustellen, kam für die Lions noch nie in Frage. „Wir möchten unsere Mitmenschen mit konkreten Aktionen motivieren, auch etwas Gutes zu tun und selbst mit anpacken“, erklärt Hermann-Martin Klein, Mitglied des Clubs. Aus diesem Grund veranstalten die Lions jährlich Benefiz-Golfturnieren, die zum Spendenvolumen beitragen. Auch die beliebten Jazzmatinees mit Walter Maaßen und seiner Borderland Jazzband brachten seit 2012 durchschnittlich pro Veranstaltung 10 000 Euro ein und trugen dazu bei, dass der Club an die Leprahilfe Schiefbahn und das Schuldorf Otijkondo in Namibia Spenden vergeben konnte. Mit einer weiteren Musik-Veranstaltung wie „Night of the Prom“ erwirtschafteten die Lions in den vergangenen Jahren ein Spendenvolumen von insgesamt 64 000 Euro. Geld, mit welchem sie in den letzten Jahren diverse Jugendeinrichtungen der Stadt finanziell unterstützen konnten.

Um durch möglichst verschiedenste Aktivitäten auch möglichst viele Spenden zu akquirieren, nutzen die Lions immer wieder ihre Kontakte zu diversen Organisationen. Als sich der Club vor 50 Jahren gründete, präsentierten sich die 15 Gründungsmitglieder deshalb auch mit möglichst unterschiedlichen Berufen. Auch jetzt noch gehören die mittlerweile 48 Mitglieder vielen verschiedenen Berufszweigen an: Rechtsanwälte, Architekten, Mediziner, Freiberufler und Unternehmer sorgen dafür, dass untereinander und auch über die Stadtgrenzen hinaus Netzwerke gezogen werden können.

Für das aktuelle Lions-Jahr, welches immer im Juni beginnt, hat der Club sich einiges vorgenommen. „Ziel ist es, 25 000 Euro zu erwirtschaften, um mit diesem Geld fünf Einrichtungen zu unterstützen“, sagt der amtierende Präsident des Clubs. Großes Jubiläum feiern die Lions im Haus Erholung. Rund 100 Gäste möchten mit dem Club auf 50 Jahre Helfen anstoßen.

(Report Anzeigenblatt)