| 14.02 Uhr

„Amarcord“ in St. Helena

„Amarcord“ in St. Helena
Das Ensemble „Amarcord“ präsentiert in St. Helena Rheindahlen A-cappella-Gesang in höchster Perfektion. FOTO: Martin Jehnichen
Rheindahlen. Der Förderkreis „Geistliche Musik in St. Helena“ präsentiert am 17. Juni, 15 Uhr, ein A-cappella-Konzert der Extraklasse. Von der Redaktion

„amarcord“ – das sind fünf Männerstimmen aus Leipzig in faszinierender Abstimmung von Harmonie und Klang, mit virtuoser Gesangskunst und musikalischer Poesie, mal ernst, sakral und feierlich, mal humorvoll, beschwingt und verjazzt.

Mühelos bewegt sich das Quintett durch die Gesänge des Mittelalters, der Renaissance, des Barock, der europäischen Romantik und der Moderne sowie durch die Arrangements von Volksliedern und Jazzstandards. Dafür wurden die Sänger Wolfram Lattke (Tenor), Robert Pohlers (Tenor), Frank Ozimek (Bariton), Daniel Knauft (Bass) und Holger Krause (Bass) bei über 1 500 Konzerten in mehr als 50 Ländern der Welt bejubelt. „Amarcord“ zählt zu den wichtigsten Repräsentanten der Musikstadt Leipzig im In- und Ausland.

In der Rheindahlener Pfarrkirche präsentieren die zweifachen Echo-Klassik-Preisträger und International Classical Music Award-Gewinner A-cappella-Gesang in höchster Perfektion. Die im Leipziger Thomanerchor ausgebildeten Sänger konzertieren mit diesem Konzert zum dritten Mal in St. Helena und werden das Programm „collection francaise“ (französische Vokalmusik) von de la Rue, Ockeghem, Poulenc, Rossini und anderen darbieten.

Karten für das Konzert sind für 15 Euro nur an der Tageskasse erhältlich. Schüler haben freien Eintritt.

Wichtig: Wegen des Fußball-WM-Spiels Deutschland - Mexiko beginnt das Konzert schon um 15 Uhr.

(Report Anzeigenblatt)