| 08.11 Uhr

Schneller einschlafen

Ein Grundziel für mich bei meinen Klienten ist es immer, den Schlaf und somit die Regeneration zu optimieren.

Da passt mir die Zeitumstellung zur Sommerzeit eher weniger in den Kram, schließlich klaut sie allen eine Stunde Schlaf! Zu diesem Thema gab es mal eine statistische Auswertung, bei der herauskam, dass am Montag nach der Umstellung auf Sommerzeit, die meisten Verkehrsunfälle passiert sind. Nur wer ausgeschlafen ist kann Leistung bringen, sowohl körperlich als auch geistig.

Ein wichtiges Element beim Thema Schlaf ist auch das Einschlafen. Im Optimalfall dauert es weniger als fünf oder maximal zehn Minuten. Je schneller man einschläft, desto mehr Zeit zum Schlafen bleibt mir, klingt logisch, oder? Ein großes Problem in der heutigen Zeit ist künstliches Licht, oder anders gesagt: Bildschirme. Wir verbringen viel zu viel Zeit vor Bildschirmen, dabei gilt: je kleiner der Bildschirm, desto schlimmer die Wirkung.

Warum ist also ein TV besser als ein Smartphone? Das Smartphone halten wir uns direkt vor die Augen, der TV steht hoffentlich ein paar Meter entfernt. Was löst das künstliche Licht in uns aus? Es imitiert Tageslicht und erhöht das Stresshormon Cortisol, was uns wach macht. Auf der anderen Seite wird so die Produktion von Melatonin gehemmt, das Hormon, was für den Tiefschlaf zuständig ist.

Mittlerweile gibt es Apps, sogenannte Blaulichtfilter, die je nach Uhrzeit den Blauton im Bild anpassen. Das ist eine Option, nicht die beste, aber eine gute. Besser wäre, eine Stunde vor dem Schlafengehen komplett auf künstliches Licht zu verzichten und somit den Biorhythmus und die Regeneration nicht zu stören.

Der Coach im Netz