| 11.39 Uhr

Die Königsübung

Die Königsübung
Auf dem Foto ist Mara zu sehen, in der untersten Position einer Kniebeugen-Variante, bei der die Fersen extrem erhöht sind. FOTO: privat
Im Krafttraining ist es manchmal gar nicht so einfach, DIE richtige Antwort zu finden.

Egal ob Training, Supplements oder Ernährung  - viele Wege führen zum Ziel und das ist häufig auch ein Problem für den Hobbysportler. Befragt man zehn Trainer zu einem Thema, ist die Chance relativ hoch, elf verschiedene Antworten zu erhalten. Nehmen wir das Thema "beste Übung". Gibt es eine beste Übung, und wenn ja, muss ich unterscheiden zwischen bester Übung für meinen Sport und bester Übung zum Fettabbau bzw. Muskelaufbau?

Wenn Sie mir die Frage stellen, welche einzige Übung ich auf einer einsamen Insel machen würde, dann würde ich die Königsübung im Fitnessbereich auswählen: die Kniebeuge! Die Kniebeuge ist zwar auf dem Papier nur eine Übung für die Beine, allerdings wird jeder, der schon mal ein hartes Kniebeugenworkout absolviert hat bestätigen, dass sie den ganzen Körper fordert.

Kein Wunder, ist die Kniebeuge doch die Übung, die die stärksten Auswirkung auf Hormone wie Testosteron und Wachstumshormonausschüttung hat. Nächster Pluspunkt: die Kniebeuge kräftigt nicht nur die Muskulatur, sie sorgt auch für einen großen Stretch der kompletten Beinmuskulatur, wenn sie korrekt ausgeführt wird. Der dritte große Vorteil: keine Übung verfügt über soviele verschiedene Übungsvariationen, die dabei helfen, dass a) die Kniebeuge nicht langweilig wird und b) man sich konstant in dieser Übung verbessern kann.