| 09.21 Uhr

Der Rückkehrer

Der Rückkehrer
Marc-André ter Stegen trifft morgen mit dem FC Barcelona erstmals auf seine alte Liebe Borussia Mönchengladbach.
Mönchengladbach. Ein Heimspiel gegen den FC Barcelona - davon hatten viele Fans der Borussia bis vor wenigen Jahren nur zu Träumen gewagt. Einziger Berührungspunkt beider Mannschaften war zuletzt nur Marc-André ter Stegen, der vor zwei Jahren von Mönchengladbach zu den Katalanen wechselte und jetzt erstmals mit seinem neuen Klub auf seine „alte Liebe“ trifft. Von David Friederichs

„Alte Liebe rostet nicht“ heißt es in einem alten Sprichwort, vorallem nicht, wenn es die erste große Liebe ist. Nun ist das bei Fußballern immer so eine Sache mit der Liebe. Vereinswechsel gehören einfach zum Job dazu, für ewige Liebe ist da oft kein Platz. Wenn man aber seit seinem vierten Lebensjahr für einen Verein gespielt, hier den Sprung in die erste Mannschaft geschafft hat und zu einem Torhüter mit internationalem Format gereift ist, dann darf man durchaus von einer ganz besonderen Liebe sprechen. Wie bei der zwischen Marc-André ter Stegen und Borussia Mönchengladbach. „Dieser Verein“, betont ter Stegen, „wird immer in meinem Herzen bleiben. Borussia ist meine alte Liebe und das wird auch so bleiben.“

Vielen sind noch die Tränen in Erinnerung, die ter Stegen bei seinem Abschied vergoss, bevor er ein neues Kapitel seiner Karriere bei einem der größten Klubs der Welt aufschlug. Er war ein scherzvoller Weggang, ein nahes Wiedersehen war nicht in Sicht. Morgen aber, rund zwei Jahre später, kommt ter Stegen zurück in den Borussia-Park und wird seine Liebe zumindest für 90 Minuten auf Eis legen müssen.

(StadtSpiegel)