| 13.17 Uhr

Unter Druck im rheinischen Derby

Unter Druck im rheinischen Derby
Florian Neuhaus (r.) trug vergangene Saison als Borussen-Leihgabe noch das Trikot des heutigen Gegners Fortuna Düsseldorf. FOTO: Hans-Peter Reichartz
Mönchengladbach. Nach einer Bilanz von zwei Niederlagen aus den jüngsten zwei Spielen und einer Torbilanz von 1:8 ist von Borussia Mönchengladbach im Heimspiel gegen Aufsteiger Düsseldorf am heutigen Sonntag eine Reaktion gefragt. Von Jan Finken

Es war ein bitterer Pokalabend für die Gladbacher, die – auch in der Höhe verdient – mit 0:5 gegen Bayer Leverkusen im heimischen Borussia-Park verloren. Hätten die Gäste ihre Chancen noch konsequenter genutzt, wäre sogar eine noch höhere Niederlage denkbar gewesen. Trainer Dieter Hecking angefressen: „Was ich nicht akzeptieren kann, ist die Tatsache, wie wir das 0:4 und 0:5 bekommen haben. Da muss man auch als Mannschaft erkennen, dass wir die Räume so nicht mehr aufmachen dürfen.“ Manager Max Eberl schlug am Freitag bei der Pressekonferenz in dieselbe Kerbe: „Man kann sicherlich verlieren, aber mit dieser hohen Niederlage macht man sich ein Stück weit das kaputt, was man sich vorher aufgebaut hat.“

Gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf zählt nun am heutigen Nachmittag nur ein Sieg, will man den Negativtrend nach der 1:3-Niederlage in Freiburg und dem Pokal-Aus stoppen und die Stimmung unter den Fans nicht kippen lassen. Die empfingen die Mannschaft nämlich auch nach der heftigen Klatsche gegen Bayer (noch) mit Applaus. „Diese Reaktion der Fans war super und ein Gänsehaut-Moment für uns Spieler. Diese bedingungslose Unterstützung der Fans ist in diesem Jahr noch etwas deutlicher zu spüren als in den vergangenen beiden Spielzeiten. Damit geben uns die Fans sehr, sehr viel“, sagt Christoph Kramer.

Zu erwarten scheint, dass Raffael in die Startelf zurückkehren wird. Der Brasilianer zählte am Mittwoch nach wochenlanger Verletzungspause wieder zum Kader, gegen Düsseldorf könnte Hecking wieder von Anfang auf ihn an zählen. Für Alassane Plea dürfte das Spiel heute dagegen noch zu früh kommen. Auf seinen Einsatz hinfiebern wird Florian Neuhaus, der vergangene Saison als Borussen-Leihgabe maßgeblich am Aufstieg der Fortuna beteiligt war. In Gladbach gehört er bislang zu den positiven Überraschungen der Saison.

(Report Anzeigenblatt)