| 12.20 Uhr

Sportlich ins neue Jahr starten

Sportlich ins neue Jahr starten
Schwarzgurt-Träger Robert Fuhr (Mitte) ist vom Kenpo überzeugt. Gerade für „Best-Ager“, also Männer 45+, ist Kenpo neben Fitness-Boxen ein toller Sport. FOTO: Archiv
Mönchengladbach (red). Mit Fitness-Boxen oder Selbstverteidigung kann man die guten Vorsätze im neuen Jahr gleich umsetzen. Von der Redaktion

Man muss nicht erst auf die Vorsätze zum neuen Jahr warten, um etwas für die eigene Fitness und Gesundheit zu tun. Wer sich nicht fit fühlt oder etwas für seine Gesundheit machen möchte, der sollte jetzt (!) damit anfangen und seine Ziele nicht auf nach Weihnachten oder aufs neue Jahr schieben. „Vor allem hat das auch überhaupt nichts mit dem Alter zu tun“, weiß Fitness-Trainer und Kenpo-Schwarzgurt-Träger Robert Fuhr. „Alter spielt für die eigene Fitness keine Rolle.“

Dafür gibt es verschiedenen Trainingsmöglichkeiten, die sich ganz individuell anpassen lassen.

Wie wäre es da beispielsweise mit Fitness-Boxen? Das Training ist altersunabhängig und kann ganz individuell an den eigenen Fitness-Level angepasst werden. „Dabei nutzen wir die Fitness- und Trainingsmöglichkeiten aus dem Boxsport, ohne dabei tatsächlich zu boxen. Somit schließen wir das Verletzungsrisiko aus, nutzen aber das ganze Trainingspotenzial des Boxsport - sei es Boxen am Sandsack oder im Technik-Training“. Und für Frühstarter bietet sich sogar das „Early-Morning-Boxen“ - also Training vor der Arbeit an. Der Fitness-Kick für den Start in den Tag!

Trainieren mit gleichgesinnten und mit der hawaiianischen Kampfsportart Kenpo Selbstverteidigungstechniken erlernen, die nicht nur den eigenen Fitness-Level erhöhen, sondern das Selbstbewusstsein, Reaktion und Kraft stärken. „Gerade die sogenannten Best-Ager, also Männer ab 45 und Älter verkennen oft das Potenzial, das in ihnen schlummert. Beim Kenpo können sie dies entfalten, ohne sich dabei zu verletzen. Kenpo ist eine effektive Selbstverteidigung, die sich aber den eigenen körperlichen Fähigkeiten anpasst und mit ihnen wächst. Es baut auf drei Säulen auf:

1. Aufbau und Erhaltung von mentaler und körperlicher Gesundheit

2. die Selbstverteidigung ist die extremste Form der Gesundheitsvorsorge und

3. eine praktisch anwendbare Philosophie für das tägliche Leben. Klar und einfach.“, so der Schwarzgurt-Träger Fuhr weiter. Ob Fitness-Boxen, Früh-Boxen oder Kenpo - alle drei Sportarten dienen nicht nur dem erhalt der eigenen Gesundheit, sondern steigern die persönliche Fitness.

(Report Anzeigenblatt)